Hallo Gast » Login oder Registrierung
NETZWERK

Artikel-Highlights

Star Wars: Battlefront 2 - Testbericht

Star Wars: Battlefront 2

17. November / Testbericht

Call of Duty: WWII - Testbericht

Call of Duty: WWII

08. November / Testbericht

Assassin's Creed: Origins - Testbericht

Assassin's Creed: Origins

03. November / Testbericht

News-Highlights

Star Wars: Battlefront 2
Mikrotransaktionen - vorerst - entfernt

Gestern / 11:13 Uhr / 4 Kommentare

Xbox One Abwärtskompatibilität
Alte Original-Xbox-Games laufen mit hoher Auflösung

24.10.2017 / 10:47 Uhr / 3 Kommentare

Xbox Controller
Der Duke kehrt zurück

22.09.2017 / 21:43 Uhr / 3 Kommentare

Xbox One X auf der Überholspur
PlayStation 4 Pro in den USA abgehängt

25.08.2017 / 11:48 Uhr / 4 Kommentare

Ballern macht dumm
Laut Studie verursachen Shooter Hirnschäden

09.08.2017 / 16:06 Uhr / 5 Kommentare

Werbung

Besuch auf der Gamescom - Vorbereitung ist alles

28.07.2017 / 20:57 Uhr / Xbox Aktuell Team

Die Gamescom ist die größte Messe der Welt, wenn es um Video- und Computerspiele geht – zumindest in Hinblick auf Besucherzahl und Ausstellungsfläche. Neben den klassischen Spielpräsentationen werden aber auch die jeweiligen Geräte selbst dargestellt. Aufgrund der internationalen Beachtung und auch Bedeutung der Messe ist es ein jährliches Highlight der Unterhaltungselektronik-Szene, das dazu genutzt wird, Neuheiten einem breiten Publikum sowie auch der Presse vorzustellen.

Die Messe findet in Köln, Nordrhein-Westfalen, statt und lockt jährlich fast 350.000 Besucher und knapp 900 einzelne Aussteller an. Da es einem Besucher unmöglich ist, dieses riesige Spektakel an einem Tag vollends zu sehen, erstreckt sich die Dauer der Messe meist über vier bis fünf Tage. Im Folgenden werden einige Informationen präsentiert, die den Besuch der Messe abrunden.

Vorbereitung

Die Vorbereitung im Vorfeld der Messe ist elementar wichtig, um die Aussteller und Attraktionen sehen zu können, die einen ganz besonders interessieren oder neugierig machen. Hierfür sollte der Plan studiert werden, der von den Betreibern einige Tage vorher veröffentlich wird und der angibt, wann, wo und wie lange ein Aussteller mit welchem Programm anzutreffen ist. Aufgrund der Tatsache, dass das gesamte Messegelände sehr groß ist und die vielen Leute ein Durchkommen meist erschweren, kann somit von vornherein ein Plan ausgearbeitet werden, der es ermöglicht, alle wichtigen Dinge zu sehen.

Frühe Anreise

Die Anreise sollte so früh wie möglich genutzt werden, da viele Besucher mit dem eigenen PKW oder auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen. Dieses kann zu Staus und Verkehrsbehinderungen führen. Einmal in Köln und in der Nähe des Messegeländes angekommen, ist es zudem wichtig, an den jeweiligen Tag früh vor dem Stand zu stehen, welchen man gerne sehen möchte. Die Warteschlangen können gewaltige Ausmaße annehmen, so dass hier die Devise "Der frühe Vogel fängt den Wurm" gilt. Gerade bei Spieleneuheiten bilden sich lange Schlangen, da den Besuchern eine gewisse Spielzeit gewährt wird, um diese auszuprobieren. All solche Faktoren sollten dabei berücksichtigt werden.

Unterkunft

Auch eine entsprechende Unterkunft sollte frühzeitig gebucht werden, wenn der Besuch in Köln mehr als ein Tag lang ist. Köln als Tourismusstadt ist hierbei gut ausgestattet mit HotelsApartments, Ferienhäusern und auch Hostels. Ein wichtiger Faktor bei der Wahl der jeweiligen Unterkunft ist dabei die Nähe zur Kölnmesse, also eine geographische Nähe zum Austragungsort selber.

Wartezeit vertreiben

Um die Wartezeit während des Anstehens vor einem Messestand zu verkürzen, sollte man an eine Beschäftigungsmöglichkeit denken. Egal ob Buch, Zeitschrift oder portable Spielekonsole – die Wartezeiten können je nach Stand bis zu 90 Minuten lang werden, welche dann noch länger erscheinen, wenn kein Zeitvertreib zur Verfügung steht.

Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, musst du dich anmelden bzw. registrieren.
Es wurden noch keine Kommentare abgegeben. Mach doch einfach den Anfang und sei Erster! :)

Werbung