Hallo Gast » Login oder Registrierung
NETZWERK

1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern

8,6

[+] Hinweis

Dieses Userrating für registrierte Benutzer lebt von der Qualität der verteilten Sterne. Seid bei eurer Bewertung also fair: Nur selten hat ein gutes Spiel die Höchstnote verdient und natürlich muss auch ein schwächeres Spiel nicht gleich komplett abgestraft werden. Je sinnvoller ihr eure Sterne vergebt, desto aussagekräftiger ist am Ende die Gesamtwertung.

Galerie

Twitter

Werbung

Sniper Elite 4 - Ich kam, sah und Headshot!

16.02.2017 / 15:14 Uhr / Wolfgang Kern

Mit dem bereits vierten Ableger der "Sniper Elite"-Reihe verschlägt es den Spieler diesmal nach Italien. Riesige offene Level, malerische Landstriche und eine noch detailliertere X-Ray-Kamera sind nur einige der Neuerungen in "Sniper Elite 4". Wir haben bereits einige Stunden mit Rebellions Stealth-Shooter verbracht, unsere Eindrücke lest ihr in folgendem Test.

Sniper Elite 4

In "Sniper Elite 4" schlüpft man wieder in die Rolle von Karl Fairburne, der im Alleingang in Italien für einige Tote unter den Faschisten und Nazis sorgt. Die Story des Spiels fungiert dabei aber nur als Mittel zum Zweck und bedient sich einiger Klischees und ist daher durchaus vorhersehbar. Aber darum geht es ja auch nicht. In den einzelnen Leveln habt ihr ein Hauptziel und etliche Nebenmissionen zu erledigen. Zu Beginn einer Mission wird kurz etwas Story eingeworfen und schon kann es auch losgehen. Insgesamt hat die Story zehn Missionen zu bieten sowie für Vorbesteller den Hitler-DLC. Wer die Vorgänger der Reihe gespielt hat, weiß, dass mit Rambo-Manier nichts zu erreichen ist und daher solltet ihr für eine Mission mindestens 60 bis 90 Minuten einplanen. Um die Story damit einmal erfolgreich durchzuspielen, kommt man schon mindestens auf knappe 12 Stunden oder mehr.

Waren in den Vorgängern die Level noch deutlich beschränkter, haben die unterschiedlichen Maps in "Sniper Elite 4" ein Open-World Verhältnis, was das Gameplay noch deutlich interessanter und vielfältiger gestaltet. Durch die Sandbox-artigen Level bleibt es euch quasi überlassen, wie ihr das Spiel bewältigt, welchen Weg ihr nehmt und ob ihr lieber laut und mit viel Krach oder leise und bedacht vorgeht. Wie bereits erwähnt ist die Rambo-Manier aber keine gute Wahl, zumal die Gegner zahlenmäßig deutlich überlegen sind und unser Held auch kaum Treffer einstecken kann. Dennoch könnt ihr mit den zahlreichen Möglichkeiten, welche die einzelnen Level zu bieten haben, eurer Kreativität freien Lauf lassen.


1 2 3 4 Fazit

Detailseite: Alle Infos zum Spiel
Forum: Über das Spiel diskutieren
Amazon: ab 44,99 € bestellen

Alle News

17.03.2017 / Neue Kampagne, neue Mehrspieler-Inhalte 16.02.2017 / Die Scharfschützen-Action im Test 10.02.2017 / Launch-Trailer und Season Pass 02.02.2017 / Sechs Minuten Gameplay 19.01.2017 / Vorschau auf den Scharfschützen-Shooter

[+] AusEinklappen

Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, musst du dich anmelden bzw. registrieren.
Es wurden noch keine Kommentare abgegeben. Mach doch einfach den Anfang und sei Erster! :)

Werbung