Hallo Gast » Login oder Registrierung
NETZWERK
Project Gotham Racing 3
USK

Im Forum diskutieren

1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern

2,0

[+] Hinweis

Dieses Userrating für registrierte Benutzer lebt von der Qualität der verteilten Sterne. Seid bei eurer Bewertung also fair: Nur selten hat ein gutes Spiel die Höchstnote verdient und natürlich muss auch ein schwächeres Spiel nicht gleich komplett abgestraft werden. Je sinnvoller ihr eure Sterne vergebt, desto aussagekräftiger ist am Ende die Gesamtwertung.

Werbung

Project Gotham Racing 3 (Mobile) - Mobiles Rennvergnügen

08.03.2007 / 10:20 Uhr / Marc Friedrichs

Heute dürfen wir auf Xbox Aktuell mal ein neues Kapitel aufschlagen, denn mit folgendem Testbericht verlassen wir die heimische Xbox, um uns das neue Project Gotham Racing als Handygame etwas genauer anzuschauen. Ist PGR in der Xbox-Welt ein fester Bestandteil der Rennspielfreunde unter uns, darf man nun nämlich mit einer Java-Fassung auf nahezu allen Mobiltelefonen aller renomierten Hersteller die Kurven kratzen. Ob die "erste Rennsimulation fürs Handy" überzeugen kann, erfahrt ihr in unserem Kurztest.

Eins schon mal vorweg: Das Entwicklerstudio Glu Mobile hat gute Arbeit geleistet. Sicherlich kann sich PGR Mobile nicht mit dem großen Bruder auf Microsofts Konsole messen. Aber auch wenn der Umfang des Spiels eingeschränkt wurde, hat das kaum Einfluss auf den Spielspaß.

Zum Anfang fällt dem Spieler schon mal der recht große Fuhrpark ins Auge: Von der modernen Corvette, über Lamborghini bis hin zum DTM-Mercedes von AMG stehen diverse Traumwagen zur Verfügung. Wie im Original dauert es allerdings ein wenig, bis man sich hinter jedes der Lenkräder klemmen darf. Vor dem Vergnügen kommt schließlich die Arbeite, weshalb es viele Rennen zu gewinnen gilt, bevor man sich mit den gewonnenen Preisgeldern die Garage vollparken darf.

Als erstes Fahrzeug steht ein Honda NSX zur Verfügung, mit dem man schnell zurück auf den Boden der Tatsachen katapultiert wird. Ganz klar: PGR Mobile ist selbst auf dem Handy recht simulationslastig, weshalb wilde Raser schon im ersten Rennen nahezu chancenlos sind. Die Steuerung erinnert stark an die Xbox-Version, zudem fährt sich jedes Fahrzeug etwas anders. Um als erstes die Ziellinie zu überqueren, heißt es also, kontrolliert auf Gas und Bremse zu treten und mit Gefühl durch die Kurven zu driften. Das Angebot der Kurse ist mit den Städten London, Paris und San Francisco dabei überraschend reichhaltig.

Wer einen der drei Xbox-Teile bereits gespielt hat, wird sich jedenfalls auch auf dem Handy schnell im Spiel zurechtfinden. Selbst die Kudos, die man durch gelungene Fahrmanöver verdient, wurden nahezu 1 zu 1 aus der Vorlage übernommen. Einziger Wehrmutstropfen sind die Kollisionen mit anderen Fahrzeugen: Hier gewinnt meist die KI, während ihr abgebremst werdet und eine erneute Aufholjagd starten müsst.

Gewinnspiel: Ihr seid heiß auf ein paar schnelle Runden PGR auf eurem Handy? Kein Problem, wir verlosen an dieser Stelle drei kostenlose Downloadcodes (beim Herunterladen fallen lediglich die WAP-Gebühren des Providers an). Um zu gewinnen, schickt uns bis zum Sonntag, 11. März 2007, einfach über unser Kontaktformular die Antwort auf folgende Frage: Wie heißt das Studio, dass Project Gotham Racing für Xbox bzw. Xbox 360 entwickelt hat? Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen.

Link: PGR Mobile


1 Fazit

Detailseite: Alle Infos zum Spiel
Amazon: ab 0,40 € bestellen

Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, musst du dich anmelden bzw. registrieren.
Es wurden noch keine Kommentare abgegeben. Mach doch einfach den Anfang und sei Erster! :)

Werbung