Hallo Gast » Login oder Registrierung
NETZWERK
Gyruss
USK

Im Forum diskutieren

Xbox Store

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

-

[+] Hinweis

Dieses Userrating für registrierte Benutzer lebt von der Qualität der verteilten Sterne. Seid bei eurer Bewertung also fair: Nur selten hat ein gutes Spiel die Höchstnote verdient und natürlich muss auch ein schwächeres Spiel nicht gleich komplett abgestraft werden. Je sinnvoller ihr eure Sterne vergebt, desto aussagekräftiger ist am Ende die Gesamtwertung.

Werbung

Gyruss - Klassiker im neuen Gewand

08.05.2007 / 10:50 Uhr / Marc Friedrichs

Seit wenigen Wochen finden Spieler auf dem Xbox Live Marktplatz das Arcade-Spiel Gyruss für 400 Microsoft Points. Mag der Name auch anfangs eher an ein griechisches Gericht erinnern, sollten zumindest Spieler des älteren Semesters darin den Klassiker von 1983 aus dem Hause Konami wieder erkennen. Ob das Spiel die Investition wert ist und trotz seines fast schon biblischen Alters noch Spaß macht oder ob es sich dabei lediglich um eine laue Neuauflage handelt, könnt ihr in unserem Arcade-Kurztest nachlesen.

Um es vorweg zu nehmen: Eine laue Neuauflage ist Gyruss für die Xbox 360 sicherlich nicht. Neben der Originalversion aus den 1980er Jahren kann man wahlweise auch eine etwas aufgepeppte Fassung spielen, die mit etwas schöneren Grafiken aufwarten kann. Diese ist zwar optisch auch nicht richtig spektakulär, aber ein Klassiker der Spielegeschichte hat so was auch gar nicht nötig.

Der Spieler steuert ähnlich wie in Tempest oder Galaga ein Raumschiff und versucht Formationen von verschiedenen gegnerischen Raumschiffen abzuschießen, die sich dem Raumschiff des Spielers gefährlich nähern. Wird man von den Feinden getroffen – sei es durch Beschuss oder Berührung – verliert man eins seiner wenigen Leben. Bewegt man sich in vergleichbaren Spielen dabei auf einer horizontalen Ebene, so fliegt man in Gyruss kreisförmig innerhalb des Bildschirmrands, wobei die gegnerischen Raumschiffe in der Mitte wie aus einem Zylinder heraus erscheinen.

Das Spiel besteht aus 24 Level, von denen sechs eine Bonusrunde darstellen. Jeweils vier Level beschreiben eine Reise zu den Planeten Neptun, Uranus, Saturn, Jupiter, Mars und schlussendlich der Erde. Was die Steuerung angeht, ist man arcadetypisch schnell im Spiel: Mit dem linken Analog-Stick oder wahlweise auch dem Steuerkreuz bewegt man sein Raumschiff, mit dem A-Button wird gefeuert.

Abgrundet wird der Spielspass durch einen recht umfangreichen Mehrspielermodus. So kann man das Spiel zu zweit vor einer Konsole kooperativ bestreiten oder in Ranglistenspielen via Xbox Live gegen Spieler aus aller Welt antreten bzw. ebenfalls kooperativ die Galaxie durchqueren. Eine umfangreiche Bestenliste für Highscores rundet das Ganze ab.


1 Fazit

Detailseite: Alle Infos zum Spiel

Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, musst du dich anmelden bzw. registrieren.
Es wurden noch keine Kommentare abgegeben. Mach doch einfach den Anfang und sei Erster! :)

Werbung