Hallo Gast » Login oder Registrierung
NETZWERK

Artikel-Highlights

Biomutant - Testbericht

Biomutant

26. Mai / Testbericht

Judgment - Testbericht

Judgment

29. April / Testbericht

It Takes Two - Testbericht

It Takes Two

26. März / Testbericht

News-Highlights

Xbox Aktuell Kompakt
Die Xbox-News der Woche - E3 2021 Special

Gestern / 16:00 Uhr

Forza Horizon 5
Nächster Teil des Open-World-Racers angekündigt

13.06.2021 / 22:09 Uhr / 2 Kommentare

Avatar: Frontiers of Pandora
Neues Action-Adventure angekündigt

13.06.2021 / 00:15 Uhr

Xbox Aktuell Kompakt
Die Xbox-News der Woche

12.06.2021 / 12:00 Uhr

Elden Ring
Das Fantasy-Action-RPG hat einen Releasetermin

11.06.2021 / 00:26 Uhr

Werbung

Digitale Spielekäufe - Denkt Microsoft über Rückkaufoption nach?

21.03.2016 / 18:08 Uhr / Marc Friedrichs

Digitale Spieleverkäufe erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Steam hat auf dem PC den Anfang gemacht, doch mittlerweile werden auch über Xbox Live immer mehr Spiele in Form von Downloads verkauft. Die Vorteile liegen auf der Hand: Spieler müssen keine Hüllen mehr horten, zudem können Sie sofort loslegen und müssen sich das Spiel nicht erst woanders kaufen. Und was die Publisher angeht: Kosten für das Pressen von Spiele-DVDs fallen weg, die Vertriebsausgaben sind deutlich geringer und last but not least ist die Gewinnmarge natürlich höher, wenn man direkt an den Konsumenten verkauft und nicht auch noch Zwischenhändlern einen Bonus zahlen muss.

Doch trotzdem gibt es natürlich auch noch Gründe, weiterhin zu klassischen Retail-Versionen aus dem Handel zu greifen: Ganz weit oben ist da für viele Spieler sicherlich die Möglichkeit, gebrauchte Games wieder weiterverkaufen zu können, sobald man sie durchgespielt hat. Wenn man für ein 60-Euro-Spiel nach einem Jahr noch 30 Euro bekommt, ist das deutlich mehr als die 0 Euro, die einem ein altes Download-Spiel bringt, während es auf der Festplatte verstaubt oder die Lizenz irgendwann in der Cloud in Vergessenheit gerät. Insofern ist es natürlich verständlich, wenn man sich in der Branche Gedanken darüber macht, wie man dieses Problem aus der Welt schaffen könnte.

Microsoft scheint zu diesem Thema ebenfalls Überlegungen anzustellen, denn in einer Kundenumfrage möchte man jetzt wissen, was die Nutzer davon halten würden, wenn man im Xbox Store die Möglichkeit angeboten bekäme, erworbene Spiele für 10% des Kaufpreises zurückzugeben. Das klingt natürlich erst einmal nach nicht wirklich viel, aber beim o.g. Beispiel wären das immerhin 6 Euro mehr als wenn man das Spiel weiterhin auf der Festplatte schlummern lassen und sowieso nicht mehr nutzen würde. Letztes Endes würde solch eine Aktion für Microsoft auch keinen wirklich greifbaren Nutzen bringen, denn ein gebrauchter Download-Spielemarkt mit einem Weiterverkauf ist schlichtweg nicht durchführbar. Stattdessen würde eine solche Aktion eher der Kundenbindung dienen und den Umsatz mit neuen Spielen ankurbeln. Denn wenn die 6 Euro wieder dem Guthaben gutgeschrieben würden, ist die Versuchung natürlich groß, diese wieder in neue Spiele zu investieren.

Derzeit sind dies aber alles lediglich Gedankenspiele. Ob Microsoft jemals so ein Feature wirklich umsetzen wird, lässt sich aktuell kaum abschätzen. In unserer neuen Umfrage könnt ihr aber trotzdem einmal abstimmen.

Das Ergebnis unserer vorherigen Umfrage:

Phil Spencer träumt von einer modular aufgebauten Xbox und spricht dabei von einer zukunftssicheren Konsole. Was meint ihr dazu?

51,9% - Nein, dann könnte man auch einen PC kaufen
37,0% - Ja, das ist sinnvoll und der richtige Weg!
11,1% - Ich weiß nicht so recht

Link: Hier geht's zur Umfrage
Quelle: GameSpot

Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, musst du dich anmelden bzw. registrieren.
Es wurden noch keine Kommentare abgegeben. Mach doch einfach den Anfang und sei Erster! :)

Werbung