Hallo Gast » Login oder Registrierung
NETZWERK

Artikel-Highlights

A Plague Tale: Innocence - Testbericht

A Plague Tale: Innocence

21. Mai / Testbericht

Rage 2 - Testbericht

Rage 2

14. Mai / Testbericht

World War Z - Testbericht

World War Z

30. April / Testbericht

News-Highlights

Xbox-Briefing auf der E3
Alle Infos im Ticker

09.06.2019 / 20:41 Uhr / 4 Kommentare

E3 2019 Microsoft Briefing
Das dürfen wir erwarten

07.06.2019 / 16:59 Uhr / 4 Kommentare

Xbox One S ohne Laufwerk
Erscheint die neue Konsole schon im Frühjahr?

06.03.2019 / 09:48 Uhr / 8 Kommentare

Xbox-Games auf Windows-Rechnern
Bald könnte es soweit sein

26.02.2019 / 14:16 Uhr / 4 Kommentare

Halo Infinite
Bekommt der Shooter RPG-Elemente spendiert?

23.02.2019 / 12:30 Uhr / 7 Kommentare

Werbung

Mit der Xbox ins Internet - Ein schneller Anschluss wird immer wichtiger

11.07.2019 / 09:43 Uhr / Xbox Aktuell Team

Es ist noch nicht einmal sehr lange her, da war schnelles Internet für Spieler gar nicht mal so wichtig, wenn es denn für Online-Matches ausreichend flott war. Ob man damals nun mit 8.000 kBit/s oder gar mit 16.000 kBit/s unterwegs war, spielte für den Multiplayer alleine keine große Rolle, wenn denn der Ping überzeugen konnte, also die Zeit, die ein Datenpaket von Zuhause bis zum Spieleserver benötigt. Da Games online mit Standortinformationen des Spielers und zum Beispiel Koordinaten für die Fluglinie eines virtuellen Projektils in "Battlefield" eher relativ kleine Daten zwischen den Match-Teilnehmern austauschen, war das maximal mögliche Tempo eher zweitrangig.

Mittlerweile hat sich dies etwas geändert. Konnte man zu Zeiten der Xbox 360 noch hauptsächlich kleine Arcade-Games heruntergeladen, verzichten mittlerweile immer mehr Konsoleros auf Disc-Versionen ihrer Spiele und laden sich auch aktuelle Blockbuster aus dem Xbox Store herunter. Und wenn man schaut, was beispielsweise ein Titel wie "Red Dead Redemption 2" an Speicherplatz benötigt – nämlich satte 107 GB –, dann macht der Download mit einem 100er Anschluss dann doch etwas mehr "Spaß" als mit langsamer Surfgeschwindigkeit.

Ok, Einige gehen auch heute noch lieber zum Händler vor Ort oder bestellen sich das Spiel als Retail-Version in einem Onlineshop. Doch auch diese sollten sich immer öfter nach einem flotten Internettarif umschauen, wobei Preisvergleiche wie z. B. https://www.dsl.de einen besseren Überblick auf das Angebot der ganzen Provider ermöglichen. Konnte man früher nämlich mal die Disc direkt aus der Hülle nehmen und auf der Konsole loslegen, so haben sich mittlerweile teils riesige Day-One-Updates durchgesetzt, die vor dem Zocken erst einmal heruntergeladen werden müssen. Um bei "RDR 2" zu bleiben, war der erste Patch direkt zum Release bereits 3,2 GB groß – und damit mächtiger als so manches Spiel alleine. Und da die Xbox One mittlerweile ja als Mediaplayer auch Filme bspw. via Netflix oder Amazon Prime streamt, macht sich auch hier ein schneller Internetanschluss deutlich bemerkbar, wenn es darum geht, HD- oder sogar 4K-Inhalte auf den Bildschirm zu zaubern.

Wollt ihr euch also von eurer Xbox lieber unterhalten lassen als vor ihr auf den Download zu warten, solltet ihr euch umschauen, welche Anbieter für euch welche Tarife bieten – von klassischem DSL über VDSL und Kabel bis hin zu modernen Glasfaser- oder gar LTE-Anschlüssen. Vodafone bietet in einigen Gebieten zum Beispiel sogar schon Kabel-Tarife mit einem Downstream von bis zu 1.000 Mbit/s an.

Wie sieht das bei euch aus? Mit welcher Geschwindigkeit seid ihr mit der Xbox im Netz unterwegs? Schreibt es uns und diskutiert wie immer gerne in den Kommentaren.

Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, musst du dich anmelden bzw. registrieren.
Es wurden noch keine Kommentare abgegeben. Mach doch einfach den Anfang und sei Erster! :)

Werbung