Hallo Gast » Login oder Registrierung
NETZWERK

Artikel-Highlights

Star Wars: Squadrons - Testbericht

Star Wars: Squadrons

06. Oktober / Testbericht

Mafia: Definitive Edition - Testbericht

Mafia: Definitive Edition

29. September / Testbericht

Crysis Remastered - Testbericht

Crysis Remastered

21. September / Testbericht

News-Highlights

Microsoft auf Einkaufstour
ZeniMax mit Bethesda, id Software etc. jetzt Teil der Xbox Game Studios

21.09.2020 / 15:50 Uhr / 10 Kommentare

Xbox Series X
Leak bestätigt Preis und Termin

08.09.2020 / 06:36 Uhr / 6 Kommentare

Verschiebung von Halo Infinite
Outsourcing und TV-Serie tragen Mitschuld

19.08.2020 / 15:40 Uhr / 10 Kommentare

Xbox Live
Wird der Online-Service kostenlos?

24.07.2020 / 20:09 Uhr / 2 Kommentare

Codename Mercury
Der neue Xbox Store im Video

04.06.2020 / 13:50 Uhr / 4 Kommentare

Werbung

Der Andrang auf die Xbox ist gewaltig

15.10.2020 / 15:02 Uhr / Xbox Aktuell Team

Offenbar ist es ein ungeschriebenes Gesetz. Jedes Mal, wenn eine neue Generation von Konsolen auf den Markt kommt, übersteigen die Bestellungen die produzierten Geräte. Sony kündigte am 16. September den Preis und das Veröffentlichungsdatum der PlayStation 5 an. Es kam, wie es kommen musste. Wenige Stunden später konnte man die Next-Gen-Konsole bereits vorbestellen und kurz danach war sie ausverkauft. Die Häme von Xbox-Fans im Netz war entsprechend groß.

Microsoft wollte alles besser machen und kündigte den Vorverkaufsstart für 22. September an. Dieser sollte für die Xbox Series X und die Series S simultan in 36 Ländern beginnen. Das schien besser, als bei der Konkurrenz vorbereitet zu sein. Doch als es so weit war, mussten auch die Xbox-Verantwortlichen feststellen, dass sie den Hype rund um die neue Konsole unterschätzt hatten. Dabei stehen beide Konkurrenten zum Start ihrer neuen Vorzeige-Geräte vor neuen Herausforderungen.

Das physische Game hat sein Ablaufdatum erreicht

Mit den Next-Gen-Konsolen von Microsoft und Sony findet in der Gaming-Welt auch ein Paradigmenwechsel statt. Die beiden Konzerne setzen zukünftig auf digitale Spiele, das wird auch Folgen für den Handel haben. Die Kaufanreize der führenden Unternehmen werden zukünftig eine Lücke im stationären Handel hinterlassen. Microsoft baut längst eine eigene digitale Spiele-Bibliothek namens Game Pass auf. Diese soll sich nach dem Willen der Manager zu einem Netflix für Spiele entwickeln. Angesichts dieser Strategie verlieren die Spielehits ihre Bedeutung für den Verkauf der Konsolen.

Sony wird wohl erst im nächsten Jahr Grand Theft Auto VI auf den Markt bringen. Die nächste Version des Gaming-Klassikers ist überfällig. Schließlich konnten die Fans in den letzten Jahren lediglich auf ein Add-on namens Diamond Casino zugreifen. Dort kann man wie in einem Online Casino Roulette spielen und das Drehen des Kessels auch zu Hause erleben. Doch Ersatz für die Action in Grand Theft Auto war das nicht. Microsoft hingegeben verschob die Veröffentlichung des sechsten Abenteuers des Master Chiefs. Halo 6: Infinite kommt frühestens im Dezember 2020 auf den Markt. Doch all das könnte im schlimmsten Falle ohnehin nicht entscheidend sein. Denn mittlerweile haben beide Hersteller Probleme den enormen Vorbestellungen nachzukommen.

Konnte man die Schwierigkeiten von Sony noch mit der spontanen Öffnung des Stores erklären, so hätte Microsoft eigentlich auf den Ansturm vorbereitet sein sollen. Dieser war offenbar gewaltig. Microsoft bekam ebenfalls sofort im eigenen Store Schwierigkeiten. Dort konnte man zwar die Xbox Series X oder alternativ die Xbox Series S in den Warenkorb legen, doch der Abschluss des Kaufs war teilweise nicht mehr möglich. Frustrierte Kaufwillige erhielten die Meldung "Der Bestellung kann derzeit nicht abgeschlossen werden. Versuchen Sie es später noch einmal."

Alternativ hatten die Kunden zwar die Möglichkeit sich bei den verlinkten Online-Stores von Media-Markt und Co umzusehen, doch auch dort stießen sie auf Mauern. Die neuen Versionen der Xbox schienen überall vergriffen zu sein. Ähnlich erging es auch den Kunden des Shopping-Giganten Amazon. Dort war die Konsole bereits Stunden nach dem Start der Vorbestellung vergriffen. Das Unternehmen ging sogar dazu über seine Kunden davor zu warnen, dass die Xbox Series X möglicherweise zum Verkaufsstart nicht verfügbar sein könnte.

Rückholaktion für Xbox 360 Spieler

Unterdessen hat Microsoft ein neues Feature angekündigt. Dieses soll Rückkehrern von der Xbox 360 zur neuen Generation die Entscheidung erleichtern. Wie der Konzern bekannt gab, können die Gamer ihre Xbox 360-Spielstände via Cloud auf die neue Konsole transferieren. Das Service ist kostenlos, eine Xbox-Live-Gold-Mitgliedschaft ist nicht mehr notwendig. Das wird vor allem die Xbox-One-Spieler in Deutschland freuen, denn hier war die Konsole sehr erfolgreich. Dabei ist allerdings zu beachten, dass nicht alle Spiele abwärtskompatibel sind. Für die aktuelle Xbox One ist dieses Feature schon lange bekannt und wurde von Microsoft gerade erst wieder bestätigt.

Die neuen Konsolen Xbox Series X und Xbox Series S erscheinen am 10. November in Deutschland. Noch hat der Hersteller ein wenig Zeit, die offenbar enorme Nachfrage zu befriedigen. Die Fans hoffen weiter, dass zum Tag der Auslieferung ausreichend Geräte zur Verfügung stehen werden, damit sie die Next-Gen-Konsole von Beginn an nutzen und genießen können.

Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, musst du dich anmelden bzw. registrieren.
Es wurden noch keine Kommentare abgegeben. Mach doch einfach den Anfang und sei Erster! :)

Werbung