Hallo Gast » Login oder Registrierung
NETZWERK

Artikel-Highlights

The Medium - Testbericht

The Medium

29. Januar / Testbericht

Immortals Fenyx Rising - Testbericht

Immortals Fenyx Rising

01. Dezember / Testbericht

Call of Duty: Black Ops Cold War - Testbericht

Call of Duty: Black Ops Cold War

21. November / Testbericht

News-Highlights

Xbox Series X und S sind da
Habt ihr eure Konsole schon?

10.11.2020 / 10:03 Uhr / 8 Kommentare

Wir feiern einen ganz besonderen Tag
Xbox Aktuell wird heute 15 Jahre alt

01.11.2020 / 11:50 Uhr / 6 Kommentare

Microsoft auf Einkaufstour
ZeniMax mit Bethesda, id Software etc. jetzt Teil der Xbox Game Studios

21.09.2020 / 15:50 Uhr / 10 Kommentare

Xbox Series X
Leak bestätigt Preis und Termin

08.09.2020 / 06:36 Uhr / 6 Kommentare

Verschiebung von Halo Infinite
Outsourcing und TV-Serie tragen Mitschuld

19.08.2020 / 15:40 Uhr / 10 Kommentare

Galerie

Werbung

The Medium - Nun doch in Australien veröffentlicht

22.02.2021 / 15:38 Uhr / Xbox Aktuell Team

Nach einigen Corona-bedingten Verschiebungen hat ein besonders eifrig erwarteter Titel erst vor kurzem seinen Weg zu Gamern gefunden. "The Medium", welches vom polnischen Entwicklerstudio Blobber Team entwickelt wurde und exklusiv für den PC und die Xbox Series X und S erhältlich ist, überzeugt mit seinem Setting des psychologischen Horrors Fans und Kritiker gleichermaßen. Das aufregende Spielerlebnis wäre australischen Gamern allerdings fast entgangen - Grund dafür war lange die Starrsinnigkeit der lokalen Behörde für Zertifizierungen.

Lange standen die Zeichen darauf, dass der Titel "The Medium" nicht in "Down Under" verfügbar sein werde. Die zuständig Behörde sprach das Zertifikat "RC" aus, womit eine altersbedingte Einstufung des Spiels ausgeschlossen wird. Ein solcher Schritt ist in Zusammenhang wie Spielen und anderen Medien wie Filmen oder Serien gleichbedeutend mit einem flächendeckenden Verbot.

In Kombination mit Videospielen ist dies nicht der erste Fall, welcher in Australien mit einer Verweigerung der Alterseinstufung einhergeht. Das Survival Spiel "DayZ", welches für den PC und Xbox One erschien, durfte ebenfalls nicht an heimische Endkonsumenten vertrieben werden. Grund dafür war das Vorkommen und sogar der Konsum von Cannabis für den gesteuerten Spieler - in jenem Fall war der Schritt mit der Rechtslage des Staates im Einklang. "Bis heute gilt der Konsum und der Besitz von Cannabis in Australien als illegal. Abhängig von der Region werden Strafen von umgerechnet bis zu knapp unter 200 Euro ausgesprochen und in ausgewählten Regionen des Kontinents müssen Täter sogar an einem Drogen-Diversionsprogramm teilnehmen", heißt es in etwa vonseiten des gesundheitlichen Redaktionsportals MedMeister. Aufgrund dieser Gesetzeslage war auch das Spiel "Wastelands 3" vorerst nicht zugelassen, da hier ebenfalls Cannabis geraucht werden konnte. In beiden Fällen namen die Entwicklerstudios Änderungen vor um dennoch eine Zulassung zu erhalten.

Während es sich hier um relativ eindeutige Entscheidungen handelte, ist der Sachverhalt mit "The Medium" wesentlich komplizierter. Von vielen Seiten wurde jene Einstufung sogar als willkürlich bzw. sehr undurchsichtig befunden. Verschiedene Medien versuchten daraufhin, die Behörde zu kontaktieren und ein konkretes Statement zur Entscheidung zu erhalten. Von dort kam schließlich ein Verweis - die Zertifizierung wurde nicht selbst, sondern über ein Online-Programm der IARC (International Age Rating Coalition) durchgeführt.

Erst kurz vor der Veröffentlichung wurde klar, dass der Exklusivtitel nun auch in Australien veröffentlicht werden darf. Die Beurteilung fiel streng aus, weswegen ausschließlich volljährige Personen zu einem Kauf von "The Medium" befugt sind. Die Klassifizierungsbehörde begründet ihre Entscheidung damit, dass ein hohes Maß an körperlicher sowie eine Vielzahl von Referenzen zu sexueller Gewalt zu den Themen des Spiels zählen würde.

Für Brancheninsider ist es aktuell nicht klar, warum die australische, staatliche Instanz nun doch nachgegeben und das Spiel für heimische Gamer verfügbar gemacht hatte. Vermutungen legen allerdings nahe, dass das Entwicklerstudio Blobber Team möglicherweise auch einen Fehler beim Ausfüllen des Zertifizierungsantrags gemacht hatte - nicht selten soll dies bereits vorher zu einer abgelehnten oder zumindest verzögerten Alterseinstufung geführt haben.

Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, musst du dich anmelden bzw. registrieren.
Es wurden noch keine Kommentare abgegeben. Mach doch einfach den Anfang und sei Erster! :)

Werbung