Hallo Gast » Login oder Registrierung
NETZWERK

Artikel-Highlights

It Takes Two - Testbericht

It Takes Two

26. März / Testbericht

Mortal Shell: Enhanced Edition - Testbericht

Mortal Shell: Enhanced Edition

10. März / Testbericht

The Medium - Testbericht

The Medium

29. Januar / Testbericht

News-Highlights

Xbox Series X und S sind da
Habt ihr eure Konsole schon?

10.11.2020 / 10:03 Uhr / 8 Kommentare

Wir feiern einen ganz besonderen Tag
Xbox Aktuell wird heute 15 Jahre alt

01.11.2020 / 11:50 Uhr / 6 Kommentare

Microsoft auf Einkaufstour
ZeniMax mit Bethesda, id Software etc. jetzt Teil der Xbox Game Studios

21.09.2020 / 15:50 Uhr / 10 Kommentare

Xbox Series X
Leak bestätigt Preis und Termin

08.09.2020 / 06:36 Uhr / 6 Kommentare

Verschiebung von Halo Infinite
Outsourcing und TV-Serie tragen Mitschuld

19.08.2020 / 15:40 Uhr / 10 Kommentare

Werbung

E-Sport Wetten bei Rabona Sportwetten & Co - Der Markt verändert sich!

08.04.2021 / 11:49 Uhr / Xbox Aktuell Team

Es gibt immer wieder Diskussionen darüber, was nun eine Sportart wirklich als eine solche auszeichnet. Schach ist ein Denksport, Darts ist ein Geschicklichkeitssport und E-Sport? Da scheiden sich die Geister noch ein wenig.

Fakt ist aber: Der virtuelle Sport wird immer beliebter und steht in der Gunst der Zuschauer immer höher. Es gibt unterschiedliche Wettkämpfe, die teilweise mit Preisgeldern in Millionenhöhe dotiert sind. Das Publikum guckt dabei natürlich gebannt zu – z.B. auf Twitch.

Wer seinen Favoriten hat, kann auch Wetten auf den Ausgang der Spielen anbieten. Zudem kann man bei Rabona Sportwetten auf https://rabona.com/de/sport sogar auf virtuelle Sporarten bieten, bei denen keine richtigen Spieler, sondern nur Computer involviert sind, die gegeneinander antreten.

Ein spannendes Zeitalter der Sportwetten 2.0 beginnt also. Und wir sind mitten drin. Im Folgenden wird zusammengefasst, was man wissen sollte, bevor man sich in diese neue Welt stürzt.

Die E-Sport-Szene wächst stark

Für das Spielen von Games bezahlt werden? Das ist für viele Zocker kein Traum mehr, sondern zur Realität geworden. Allerdings teilt sich die Schar der Gamer in unterschiedliche Lager auf:

  • Content Producer
  • E-Sportler
  • Mischformen

Die Content Producer sind nicht zwangsläufig E-Sportler im eigenen Sinne, sondern sie produzierten Videos, streamen ihr Gameplay live bei Twitch oder machen unterhaltsame Challenges. Sie verdienen ihr Geld mit kreativen Inhalten (z.B. Reviews), sind aber nicht zwangsläufig besser als der durchschnittliche Spieler. Der Unterhaltungswert liegt eher darin, neue Spiele kennenzulernen, Lösungen für knifflige Situationen zu bekommen und einen Buddy zu haben, mit dem man (zumindest fühlt es sich so an) gemeinsam zocken kann.

Die echten E-Sportler verdienen ihr Geld nicht mit Videoclips, sondern treten in Turnieren an, auf die man auch Wetten abschließen kann. Diese Veranstaltungen haben in manchen Ländern und für einige Personen schon so einen großen Stellenwert, wie echte Sportveranstaltungen. Es gibt viele unterschiedliche Spiele, Ligen und Events, bei denen man richtig Geld verdienen kann.

Das Zuschauerinteresse ist riesig und wächst von Jahr zu Jahr. Trotzdem können bisher nur die absoluten Topstars der Gaming-Szene richtig gut vom Zocken leben. Um sich die Karriere zu finanzieren, haben viele kleinere E-Sportler noch einen monetarisierten YouTube-Kanal und sind somit eine Mischung aus Content Producer und E-Sportler. Die meisten haben aber das Ziel, irgendwann nur noch über Wettkämpfe und Sponsorenverträge ihr Geld zu verdienen.

Sportwettenanbieter haben ein Auge auf die Branche geworfen

Wo wir gerade über Sponsoren reden. Wo sich fast 100 Millionen Zuschauer tummeln, sind Werbetreibende natürlich nicht weit entfernt. Für viele Unternehmen ist der E-Sport eine echte Chance. Besonders Gaming-affine Marken sind früh eingestiegen. Das sind z.B. Hersteller von Gaming-Equipment oder aber auch Energy-Drink-Marken – denn wer die Nächte durchzockt, greift vielleicht mal auf solche zurück.

Das steht zwar etwas im Kontrast zu echten E-Sportlern, die teilweise genauso hart trainieren und sich konsequent ernähren müssen, wie echte Sportler, aber auch Fußballprofis haben schon Werbung für Chips und Bier gemacht.

Wie zu Beginn bereits erwähnt, sind auch die Sportwettenanbieter sehr daran interessiert, die Branche zu erschließen. Dabei müssen die Buchmacher durchaus noch etwas lernen, denn der Markt ist noch sehr neu und es gibt noch nicht viele Experten, die gut voraussagen können, wer die heißesten Anwärter auf den Sieg sind. Im E-Sport kommen auch immer wieder Underdogs nach vorne, von denen man vorher noch nichts gehört hat.

Ähnlich, wie beim Fußball, wo man heutzutage auch sehr viel Sportwetten-Werbung vor dem Anpfiff sieht, könnten die Werbepausen auch beim E-Sport bald mit solchen Anzeigen gefüllt sein. Kleiner Knackpunkt: Das Publikum ist zum Teil relativ jung. Deshalb muss genau geklärt werden, wer welche Werbung zu welchem Zeitpunkt sehen darf.

Mit Sicherheit kann man aber sagen, dass die Anbieter von Sportwetten dem E-Sport dabei helfen können, das nächste (finanzielle) Level zu erreichen. Wo Menschen gegeneinander antreten, möchten Menschen mitfiebern. Und wer ein Experte in der Szene ist, möchte daraus auch Kapital schlagen. Deshalb könnte es eine Win-Win-Situation werden.

E-Sport oder virtueller Sport: Was setzt sich durch?

Beim E-Sport treten echte Menschen gegeneinander an. Hier kommt es auf tatsächliche Fähigkeiten an. Beim virtuellen Sport werden Sportveranstaltungen vom Computer generiert und der Kunde sieht eine Darstellung, die einer TV-Übertragung ähnlich ist. Ein Fußballmatch sieht dann aus, wie eine Partie FIFA. Man kann also richtig mitfiebern.

Im Grunde genommen haben beide Arten ihre Daseinsberechtigung. Die Massen begeistern wird aber sicherlich vor allem der E-Sport. Beim virtuellen Sport handelt es sich aber um einen netten Bonus für alle, die gerne eine bestimmte Sportart gucken, diese aber gerade nicht läuft.

Wer also unbedingt gerade Tennis gucken möchte, aber es läuft kein Match, der kann einfach mal beim virtuellen Sport einschalten. Die E-Sport-Matches werden eher in Spielen, wie Fortnite oder CS:GO ausgetragen. Als klassischer Sportfan muss man sich in diese Spiele erst einmal neu hineindenken. Dann kann man sie aber genießen – und natürlich auch darauf wetten.

Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, musst du dich anmelden bzw. registrieren.
Es wurden noch keine Kommentare abgegeben. Mach doch einfach den Anfang und sei Erster! :)

Werbung