Hallo Gast » Login oder Registrierung
NETZWERK

Artikel-Highlights

Ghost Recon: Breakpoint - Testbericht

Ghost Recon: Breakpoint

18. Oktober / Testbericht

FIFA 20 - Testbericht

FIFA 20

18. Oktober / Testbericht

Gears 5 - Testbericht

Gears 5

10. September / Testbericht

News-Highlights

Xbox One
Google Assistant kommt auf die Xbox

26.09.2019 / 16:11 Uhr / 6 Kommentare

Xbox hat Bestandsschutz
Microsoft hält weiter an Konsole fest

02.08.2019 / 12:10 Uhr / 3 Kommentare

Xbox-Briefing auf der E3
Alle Infos im Ticker

09.06.2019 / 20:41 Uhr / 4 Kommentare

E3 2019 Microsoft Briefing
Das dürfen wir erwarten

07.06.2019 / 16:59 Uhr / 4 Kommentare

Xbox One S ohne Laufwerk
Erscheint die neue Konsole schon im Frühjahr?

06.03.2019 / 09:48 Uhr / 8 Kommentare

Werbung

Microsoft - Quartalsergebnis mit hohen Verlusten

28.04.2006 / 08:38 Uhr / Marc Friedrichs

Gestern hat Microsoft die lang erwarteten Quartalszahlen bekanntgegeben. Demnach konnte man den Gesamtgewinn zwar um 16% steigern, bleibt aber hinter den Erwartungen der Börse zurück. Der Nettogewinn für das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2005/2006 liegt bei 2,98 Mrd. US-Dollar. Im entsprechenden Vorjahreszeitraum lag der Gewinn bei USD 2,56 Mrd. und der Umsatz bei USD 10,9 Mrd. (+14%). Sorgenkind ist und bleibt die Entertainment-Sparte, in der auch das für uns interessante Xbox-Geschäft zu finden ist.

Diese profitierte von der hohen Nachfrage nach der Xbox 360, die Einnahmen stiegen um über 80% und betragen USD 1,056 Mrd. Allerdings wuchs der Verlust für das dritte Quartal auf USD 388 Mio. von USD 175 Mio. im Vorjahr.

Die Kosten sind laut Chief Financial Officer Christopher Liddell im Xbox-Geschäft gestiegen, da ein dritter Hersteller mit der Produktion der Xbox 360 beauftragt wurde. Ferner hat Microsoft jetzt zusätzliche Lieferanten von Komponenten für die Konsole. Auch die Auslieferung der Xbox-360-Konsolen mit dem Flugzeug statt mit dem Schiff ließ die Kosten steigen. "Wir haben uns bewusst dafür entschieden, die Xbox 360 aggressiver zu verkaufen, um so viele Systeme wie möglich im letzten Quartal auszuliefern", erklärt Liddell.

Microsoft will nach eigenen Angaben die installierte Hardware-Basis der Xbox 360 so stark erhöhen wie möglich, bevor Sony die Playstation 3 weltweit Anfang November 2006 ausliefert.

Bis Ende März 2006 hat man weltweit 3,2 Mio. Xbox 360 ausgeliefert, darunter 1,8 Mio. allein in Nordamerika. "Unsere Schwierigkeiten mit Lieferungen der Xbox 360 liegen betrieblich gesehen hinter uns', kommentiert Vice President Peter Moore die Auslieferungsmenge. Bis zum Ende des Geschäftsjahres 2005/2006 am 30.06.2006 will Microsoft 5 Mio. bis 5,5 Mio. Xbox 360 ausliefern - bislang waren 4,5 Mio. bis 5,5 Mio. eingeplant.

Link: Yahoo.de
Link: Finanznachrichten
Link: Gamefront

Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, musst du dich anmelden bzw. registrieren.
Es wurden noch keine Kommentare abgegeben. Mach doch einfach den Anfang und sei Erster! :)

Werbung