Hallo Gast » Login oder Registrierung
NETZWERK

Artikel-Highlights

Just Cause 4 - Testbericht

Just Cause 4

10. Dezember / Testbericht

Fallout 76 - Testbericht

Fallout 76

05. Dezember / Testbericht

Battlefield V - Testbericht

Battlefield V

17. November / Testbericht

News-Highlights

Xbox Scarlett
Leak verspricht Details zur nächsten Konsolen-Generation

06.12.2018 / 11:58 Uhr / 9 Kommentare

Xbox ohne Laufwerk
Kommt neue Konsole schon nächstes Jahr?

18.11.2018 / 12:25 Uhr / 5 Kommentare

Telltale vor dem Aus
Das Finale von "The Walking Dead" steht auf der Kippe

24.09.2018 / 10:58 Uhr / 4 Kommentare

Red Dead Online
Mehrspielermodus zu "Red Dead Redemption 2" bestätigt

20.09.2018 / 10:05 Uhr / 4 Kommentare

Dishonored
Marke liegt auf Eis

15.08.2018 / 16:13 Uhr / 5 Kommentare

Werbung

Xbox 360 - Versteckte Funktion im Dashboard-Update

11.06.2006 / 19:49 Uhr / Michi

Ein paar Tage nach dem Dashboard-Update ist jetzt eine umstrittene Funktion enthüllt worden: Das Löschen des temporären Speichers, dem Cache. Dazu muss man im Systemblade des Dashboards die Kategorie "Speicher" anwählen und dort den Y-Button betätigen, um die Geräteigenschaften anzuzeigen. Dort muss man folgende Tastenkombination eingeben: X, X, LB, RB, X, X. Nach diesem Vorgang erscheint ein Blade mit dieser Meldung: Speichergeräte warten. Nach der Bestätigung wird man aufgefordert, die Konsole nicht auszuschalten. Doch Vorsicht! Diese Funktion ist nicht für den alltäglichen Gebrauch vorhanden.

Boris Schneider-Johne erklärte nun in seinem Bloq Dreisechzig.net, was es mit der Funktion auf sich hat:

Anfragen nach der angeblichen “Cache leeren” Funktion, die in Xbox 360 versteckt ist, wenn man eine Konami-Cheat-Code ähnliche Aktion durchführt, landen bei mir im Papierkorb. Ja, da ist eine Funktion. Die ist aber aus gutem Grund versteckt. Sie ist ein Notnagel für den Telefon-Support, wenn ganz bestimmte Probleme auftreten und man dem Kunden am Telefon helfen will. Wenn die Xbox keine Probleme bereitet, sollte man diese Funktion auch nicht aufrufen. Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie bitte - niemanden, weil das, wie gesagt, gar keine offizielle Funktion für den Alltags-Gebrauch ist.

Quelle: Dreisechzig.net

Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, musst du dich anmelden bzw. registrieren.
Es wurden noch keine Kommentare abgegeben. Mach doch einfach den Anfang und sei Erster! :)

Werbung