Hallo Gast » Login oder Registrierung
NETZWERK

Artikel-Highlights

Ghost Recon: Breakpoint - Testbericht

Ghost Recon: Breakpoint

18. Oktober / Testbericht

FIFA 20 - Testbericht

FIFA 20

18. Oktober / Testbericht

Gears 5 - Testbericht

Gears 5

10. September / Testbericht

News-Highlights

Xbox One
Google Assistant kommt auf die Xbox

26.09.2019 / 16:11 Uhr / 6 Kommentare

Xbox hat Bestandsschutz
Microsoft hält weiter an Konsole fest

02.08.2019 / 12:10 Uhr / 3 Kommentare

Xbox-Briefing auf der E3
Alle Infos im Ticker

09.06.2019 / 20:41 Uhr / 4 Kommentare

E3 2019 Microsoft Briefing
Das dürfen wir erwarten

07.06.2019 / 16:59 Uhr / 4 Kommentare

Xbox One S ohne Laufwerk
Erscheint die neue Konsole schon im Frühjahr?

06.03.2019 / 09:48 Uhr / 8 Kommentare

Werbung

Xbox One - Details zum Internet Explorer

16.11.2013 / 01:28 Uhr / Marc Friedrichs

Seit etwa einem Jahr gibt es den Internet Explorer auf der Xbox 360, und mit dem Release der Xbox One ist der Browser natürlich auch auf der Next-Gen-Konsole zu finden. In einem Blog-Beitrag haben die Entwickler jetzt ein paar Details zur App verraten.

In technischer Hinsicht soll sich der IE im Vergleich zur 360-Version deutlich weiterentwickelt haben. So versprechen die Macher, dass der Browser nun rund viermal so viele Webstandards unterstützt. Egal ob HTML 5 oder CSS 3, der neue Internet Explorer soll alle Webseiten ohne Probleme auf den Fernseher bringen können. Dazu kommen Features, die Nutzer von ihrem Windows-PC und dem dortigen Internet Explorer bereits gewohnt sind: InPrivate-Browsing, Smartscreen, Cookie Blocking oder auch die "Do not Track"-Funktion.

Da ein Kinect-Sensor jeder verkauften Xbox One beiliegt, wird der neue IE natürlich auch mittels Gesten und Sprache bedienbar sein. So kann man Webseiten mit einem kurzen Befehl aufrufen oder Links anwählen, ohne einen Finger zu rühren. Internetseiten lassen sich dann beim Betrachten greifen und mit einem Wisch nach oben bzw. unten schieben. Zieht man eine Seite heran, wird ein Ausschnitt herangezoomt, stößt man sie wieder von sich weg, gelangt man zurück zur normalen Ansicht. Liegen Links, die man mit einer Druckbewegung aufrufen kann, zu nah beieinander, zoomt der Browser automatisch an den entsprechenden Teilbereich heran, um die Auswahl zu vereinfachen.

Wie die anderen Apps wird auch der Internet Explorer Multitasking unterstützen, weshalb der Browser mit dem bereits vorgestellten Snap-Feature Bild-in-Bild dargestellt werden kann. So kann man sich z.B. parallel zu einem Spiel Informationen oder Hilfen aus dem Internet suchen.

Link: Windows Blog

Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, musst du dich anmelden bzw. registrieren.
Es wurden noch keine Kommentare abgegeben. Mach doch einfach den Anfang und sei Erster! :)

Werbung