Hallo Gast » Login oder Registrierung
NETZWERK
SBK 08 Superbike World Championship
USK

Im Forum diskutieren

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

-

[+] Hinweis

Dieses Userrating für registrierte Benutzer lebt von der Qualität der verteilten Sterne. Seid bei eurer Bewertung also fair: Nur selten hat ein gutes Spiel die Höchstnote verdient und natürlich muss auch ein schwächeres Spiel nicht gleich komplett abgestraft werden. Je sinnvoller ihr eure Sterne vergebt, desto aussagekräftiger ist am Ende die Gesamtwertung.

Galerie

Werbung

SBK 08 World Championship - Rennsimulation für Tüftler

03.08.2008 / 17:57 Uhr / Jens Kopper

Sommer. Sonne. Motorradzeit. Gerade jetzt zur wärmsten Zeit des Jahres sind sie wieder vermehrt unterwegs: Die Helden der Landstraße. Leider steht und fällt der Spaß am Motorrad mit dem Wetter und der diesjährige Sommer glänzt, bis jetzt, eher mit Temperatur- und Wetterschwankungen als mit Trockenheit und sengender Hitze. Was tut man also als Biker Boy (oder Girl), wenn es draußen gießt wie aus Eimern? Genau! Man verbringt einen schönen Tag vor dem Fernseher und dreht virtuell seine Runden. Lange Zeit hatte man auf der Xbox eigentlich nur THQ's "MotoGP"-Reihe zur Auswahl. Doch dieses Jahr versucht sich ein noch unbekannter Entwickler an der Materie. Die Jungs von Milestone schicken ihren Raser "SBK 08" ins Rennen um den Motorrad-Thron. Ob sie dieses Rennen als Sieger abschließen oder vorzeitig ausscheiden, lest ihr in unserem Test.

Ich sage es gleich vorneweg: Ich bin kein Motorradfahrer! Deshalb mögen mir alle Easy-Rider, die den Test lesen, verzeihen, wenn ich irgendwas falsches oder ungenaues sagen. Ich weiß aber zumindest, dass Milestone für ihr Motorrad-Game nur die Superbike-Lizenz bekommen haben. Ihr werdet also nur mit Fahrern aus dieser Klasse fahren und nicht mit Stars aus der MotoGP-Serie wie Valentino Rossi oder Casey Stoner. Trotzdem dürften Fans einige Namen in der SBK bekannt sein. Fahrer wie Max Biaggi oder Carlos Checa sind keinesfalls "No-Names". Gleiches gilt für die Strecken, welche sich streng an den Rennplan der Superbike World Championship orientieren. Trotzdem muss ich zugeben, dass der Punkt für die interessantere Lizenz klar an THQ geht. Wer würde schon ein Formel 2-Spiel, einem Formel 1-Titel vorziehen? Allerdings zählt ja nicht nur die Lizenz, sondern das was drinsteckt. Und dazu will ich jetzt kommen.

Beginnen wir also unseren heißen Ritt mit der Grafik. Und die ist leider - seien wir ehrlich - bescheiden. Das Einzige, was einigermaßen nach Next-Gen aussieht, ist der Fahrer und sein Feuerofen. Nette Spiegelungen und Texturen verleihen wenigstens diesen beiden Sachen einen schönen Touch. Ebenfalls ganz nett sind die Wettereffekte. Vor allem bei Regen protzen die Entwickler mit hübschen Spiegelungen auf der Straßen und Tröpfchenbildung auf dem Bildschirm. Im Vergleich zu "MotoGP" hat "SBK 08" trotzdem keine Chance. Vor allem, da man sich bei anderen Dingen absolut keine Mühe gegeben hat. Die Strecken wirken vollkommen lieblos und steril. Es gibt keine Animationen an der Strecke, keine Bäume oder Streckenposten. Es gibt schlicht und ergreifend Nichts. Noch nicht einmal die obligatorischen Werbetafeln sind übermäßig vorhanden. Okay, es gibt Tribünen mit Zuschauern darauf. Diese kann man aber an zwei Händen abzählen und irgendwelche Bewegungen oder Emotionen sind überhaupt nicht vorhanden. Ebenfalls trist wirken die Grid-Girls. Ja genau, dass sind die mehr oder weniger gut aussehenden Damen, die vor dem Rennen die Schilder mit den Startnummern herumtragen. Auch eure Box inklusive Boxencrew ist absolut uninspiriert gemacht.

Hier verschenkt "SBK 08" unglaublich viel Potential. Denkt jetzt nicht, dass ich immer eine absolute Topp-Grafik haben möchte, um Spaß an einem Spiel zu haben. Es ärgert mich nur, dass Milestone sich hier keine Mühe gegeben hat. Und wenn man sich mit "MotoGP" messen will, muss man halt auch grafisch etwas bieten können. Die ganze Präsentation wirkt einfach lieblos, denn auch beim Sound hat man sich nicht wirklich ins Zeug gelegt. Können die Motorensounds noch überzeugen, enttäuscht die restliche musikalische Untermalung. Denn Hintergrundmusik gibt es nur während den Replays. Im Hauptmenü oder in der Box herrscht eher Stille.

Sollte "SBK 08" also dem Prinzip "Hässliche Schale, schöner Kern" folgen? Dazu müssen wir uns jetzt dem wichtigsten an einem Rennspiel annehmen: Der Spielbarkeit. Wie nahe kommt das Spielgefühl der Realität? Was kann man alles einstellen, schrauben und ändern? Und dieses Gebiet ist definitiv die Stärke des Spiels. Bevor ich von meinen Fahrerlebnissen berichte, möchte ich euch erst etwas über einen besonderen Menüpunkt erzählen. Dort könnt ihr nämlich so ziemlich alles einstellen, was den Realitätsgrad betrifft. So könnt ihr auswählen, wie stark eure Bremsen greifen sollen, ob Vorder- und Hinterradbremse zusammen oder getrennt bremsen usw. Milestone hat dabei auch an Neulinge gedacht und Voreinstellungen, die von Arcade bis Simulation reichen, vorgegeben. Trotzdem könnt ihr natürlich alles so einstellen, wie ihr es wollt. Auch an eurer Maschine selbst könnt ihr fleißig herumschrauben. So ziemlich alles könnt ihr auf eure Bedürfnisse bzw. Fahrweise einstellen. Sehr löblich ist dabei, dass die Entwickler euch eine Art Tutorial anbieten. Wenn es euch also so geht wie mir und ihr keine Ahnung habt, welche Auswirkung eure Einstellungen haben werden, dem sei der "Ingenieur" empfohlen. Dieser gibt euch umfangreiche Informationen über jegliche Einstellungen. Sehr löblich und vorbildlich, was die Einsteigerfreundlichkeit betrifft.

Sobald ihr die erste Runde gedreht habt, werdet ihr froh sein, dass das Spiel euch nicht ganz alleine lässt. Denn spätestens dann, werdet ihr den großen Unterschied zwischen "SBK 08" und "MotoGP" erkannt haben. "SBK 08" hat nämlich den Anspruch, eine Simulation zu sein. Halsbrecherische Fahrten jenseits von Gut und Böse könnt ihr also vergessen. Falsches Anbremsen führt zwangsläufig zum Ausflug ins Kiesbett. Zu frühes Beschleunigen am Scheitelpunkt der Kurve und euer Motorrad schaukelt sich sehr schnell auf und ihr macht den Abflug - selbst mit Arcade-Einstellungen. Insofern ist das Spiel sehr fordernd. Ich habe damit auch kein Problem, da ich mich gerne in ein Spiel reinbeiße. Für alle Arcadefahrer ist "MotoGP" aber wohl die bessere Wahl.

Nicht so toll ist die Gegner-KI. Diese fahren stur auf der Ideallinie, selbst wenn ihr schneller seid. Zusammenstöße, die zwangsläufig zum Sturz führen, sind deshalb recht häufig. Am meisten Spaß hat mir "SBK 08" sowieso online gemacht. Wenn man Glück hat und eine Gruppe mit "richtigen" Fahrern trifft, steht Motorsport in seiner reinsten Form nichts mehr im Weg. Sowohl offline als auch online könnt ihr nämlich das ganze Rennwochenende mit freiem Training, Qualifikation, Super-Pole und den beiden Rennläufen fahren. Natürlich gibt es aber auch andere Rennvarianten, wie schnelles Rennen oder Training. Alles in Allem ist der Umfang aber etwas gering geraten. Fahrer oder Strecken, die nichts mit der SBK-Lizenz zu tun haben, gibt es leider nicht. Auch einen anderen Modus, wie z.B. der Extreme Modus bei "MotoGP", sucht ihr vergeblich. Ebenfalls unverständlich ist das Fehlen eines Splitscreen-Modus: Offline könnt ihr nur alleine eure Runden drehen. Schade eigentlich.


1 Fazit

Detailseite: Alle Infos zum Spiel
Amazon: bestellen

Alle News

03.08.2008 / Motorrad-Rennsimulation im Test

Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, musst du dich anmelden bzw. registrieren.
Es wurden noch keine Kommentare abgegeben. Mach doch einfach den Anfang und sei Erster! :)

Werbung