Hallo Gast » Login oder Registrierung
NETZWERK

Artikel-Highlights

Mikrotransaktionen und Ingame-Käufe - Vermischtes

Mikrotransaktionen und Ingame-Käufe

19. November / Vermischtes

Star Wars: Battlefront 2 - Testbericht

Star Wars: Battlefront 2

17. November / Testbericht

Call of Duty: WWII - Testbericht

Call of Duty: WWII

08. November / Testbericht

News-Highlights

Star Wars: Battlefront 2
Mikrotransaktionen - vorerst - entfernt

17.11.2017 / 11:13 Uhr / 4 Kommentare

Xbox One Abwärtskompatibilität
Alte Original-Xbox-Games laufen mit hoher Auflösung

24.10.2017 / 10:47 Uhr / 3 Kommentare

Xbox Controller
Der Duke kehrt zurück

22.09.2017 / 21:43 Uhr / 3 Kommentare

Xbox One X auf der Überholspur
PlayStation 4 Pro in den USA abgehängt

25.08.2017 / 11:48 Uhr / 4 Kommentare

Ballern macht dumm
Laut Studie verursachen Shooter Hirnschäden

09.08.2017 / 16:06 Uhr / 5 Kommentare

Werbung

HoloLens für Xbox One - Termin weiterhin unbekannt

24.02.2016 / 11:16 Uhr / Marc Friedrichs

Die Augmented Reality Brille HoloLens hat seit ihrer ersten Ankündigung durchaus für einigen Wirbel gesorgt, immerhin bietet sie so einige interessante Anwendungsbereiche. Auch Spieler sollen irgendwann in den Genuss von HoloLens kommen, doch die erste Verkaufsversion soll sich wie bereits im letzten Sommer berichtet in erster Linie an professionelle Anweder wenden - auch wenn mit "Project X-Ray" bereits ein erstes Spielchen für die AR-Brille vorgestellt wurde.

Mittlerweile können Entwickler und Unternehmen die HoloLens bereits für stolze 3.000 US-Dollar erwerben, weitere Pläne für eine Veröffentlichung habe man allerdings noch nicht, wie jetzt Alex Kipman, HoloLens-Designer bei Microsoft, im Rahmen der TED Konferenz in Vancouver mitteilte. Nachdem man mit Kinect mehr oder weniger gescheitert ist, habe man aus früheren Fehlern gelernt und will die Brille jetzt nicht überhastet auf den Markt bringen. Kipman zufolge wird es daher in absehbarer Zeit keine HoloLens für Endkunden geben. Die Hardware ansich sei zwar schon fertig und könnte theoretisch auch sofort in den Handel kommen, allerdings fehle es auch noch an Inhalten. Wenn ein Kunde heute HoloLens kauft, dann könnte er laut Kipman damit genau 12 Sachen machen - und das sei dann für 3.000 US-Dollar doch etwas wenig.

Bevor man HoloLens auf den Markt bringe, müssten Kunden die Brille auch wirklich als nützlich ansehen. Sollten daher andere Hersteller ihre Technik eher in den Handel bringen, hätte Microsoft kein Problem damit. Kipman: "Wenn die Welt bereit für HoloLens ist, dann werden wir es auch normalen Leuten ermöglichen, die Brille zu kaufen." Was eine solche Consumer-Variante dann kosten wird, könne er allerdings noch nicht sagen.

Link: re/code

Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, musst du dich anmelden bzw. registrieren.
Es wurden noch keine Kommentare abgegeben. Mach doch einfach den Anfang und sei Erster! :)

Werbung