Hallo Gast » Login oder Registrierung
NETZWERK

Artikel-Highlights

Assassin's Creed: Odyssey - Testbericht

Assassin's Creed: Odyssey

01. Oktober / Testbericht

Gamescom Tagebuch 2018 - Vermischtes

Gamescom Tagebuch 2018

23. August / Vermischtes

No Man's Sky - Testbericht

No Man's Sky

09. August / Testbericht

News-Highlights

Telltale vor dem Aus
Das Finale von "The Walking Dead" steht auf der Kippe

24.09.2018 / 10:58 Uhr / 4 Kommentare

Red Dead Online
Mehrspielermodus zu "Red Dead Redemption 2" bestätigt

20.09.2018 / 10:05 Uhr / 4 Kommentare

Dishonored
Marke liegt auf Eis

15.08.2018 / 16:13 Uhr / 5 Kommentare

Keine Virtual Reality für die Xbox One
Microsoft schließt mit dem VR-Thema ab

22.06.2018 / 11:59 Uhr / 4 Kommentare

Assassin's Creed: Odyssey
Der neue Teil der Reihe wird auf der E3 2018 enthüllt

01.06.2018 / 09:45 Uhr / 3 Kommentare

Galerie

Werbung

Hakenkreuze & Co. in Spielen - Ab sofort auch in Deutschland möglich

09.08.2018 / 14:15 Uhr / Marc Friedrichs

Was in Filmen und anderen kulturellen Aspekten schon lange möglich ist, wird jetzt auch in Videospielen Realität: Games dürfen in Deutschland von nun an grundsätzlich verfassungsfeindliche Symbole wie Hakenkreuze enthalten.

Während Spielen dies bislang mehr oder weniger vorenthalten war und Entwickler daher in Deutschland nur optisch angepasste Titel veröffentlicht haben, durften Symbole verfassungswidriger Organisationen in anderen Medien schon länger gezeigt werden. Voraussetzung: die Darstellung musste der Kunst oder Wissenschaft dienen bzw. das Zeitgeschehen darstellen und eine Glorifizierung durfte nicht stattfinden. Dies gilt jetzt auch offiziell für Videospiele, so dass die USK nun Titel mit entsprechender Symbolik bei der Altersfreigabe berücksichtigen darf.

"Nachdem Computer- und Videospiele bereits seit vielen Jahren als Kulturmedium anerkannt sind, wird durch die jetzige Entscheidung die Anerkennung auch in diesem Bereich konsequent vollzogen", sagt Felix Falk, Geschäftsführer vom Verband der deutschen Games-Branche. "Als Games-Branche sehen wir mit Sorge die Tendenzen zu Rassismus, Antisemitismus und Ausgrenzung. Wir stehen klar zu einer offenen und integrativen Gesellschaft, den Werten des Grundgesetzes und der historischen Verantwortung Deutschlands. Viele Spiele von engagierten und kreativen Entwicklerinnen und Entwicklern behandeln schwierige Themen wie die Zeit des Nationalsozialismus und gehen damit sehr verantwortungsvoll, kritisch und zum Nachdenken anregend um. Insbesondere Games tragen auf einzigartige Weise durch ihre Interaktivität zur Reflektion und Auseinandersetzung bei und erreichen wie kein anderes Medium auch junge Generationen."

In Zukunft werden wir in Deutschland also auch Spiele wie "Call of Duty", "Battlefield" oder "Wolfenstein" mit Hakenkreuzen sehen, solange diese im historischen Kontext stehen und nicht verherrlicht werden. Was meint ihr dazu?

Link: Verband der deutschen Games-Branche

Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, musst du dich anmelden bzw. registrieren.
Wolfgang
Sehr cool :) = Smile War echt an der Zeit

09.08.2018 / 15:29 Uhr / Wolfgang

Marc
Nachdem Spiele nun schon lang als Kulturgut anerkannt sind, war diese Gleichstellung mehr als überfällig.

09.08.2018 / 14:16 Uhr / Marc

Werbung