Hallo Gast » Login oder Registrierung
NETZWERK

Artikel-Highlights

Gamescom Tagebuch 2018 - Vermischtes

Gamescom Tagebuch 2018

23. August / Vermischtes

No Man's Sky - Testbericht

No Man's Sky

09. August / Testbericht

The Crew 2 - Testbericht

The Crew 2

13. Juli / Testbericht

News-Highlights

Red Dead Online
Mehrspielermodus zu "Red Dead Redemption 2" bestätigt

Gestern / 10:05 Uhr / 4 Kommentare

Dishonored
Marke liegt auf Eis

15.08.2018 / 16:13 Uhr / 5 Kommentare

Keine Virtual Reality für die Xbox One
Microsoft schließt mit dem VR-Thema ab

22.06.2018 / 11:59 Uhr / 4 Kommentare

Assassin's Creed: Odyssey
Der neue Teil der Reihe wird auf der E3 2018 enthüllt

01.06.2018 / 09:45 Uhr / 3 Kommentare

Crackdown 3
Release womöglich erst im nächsten Jahr?

31.05.2018 / 13:02 Uhr / 3 Kommentare

Werbung

Keine Virtual Reality für die Xbox One - Microsoft schließt mit dem VR-Thema ab

22.06.2018 / 11:59 Uhr / Marc Friedrichs

Oculus Rift sowie die Vive von HTC und Valve haben die virtuelle Realität in den Massenmarkt gebracht und Sony hat mit PlayStation VR gezeigt, dass man ein entsprechendes System auch relativ günstig für Spielerinnen und Spieler anbieten kann. Microsoft hat zwar mit dem Windows Mixed Reality Projekt und der HoloLens nachgelegt, sich dabei aber bislang nur auf Windows bzw. den Bereich für professionelle Anwender konzentriert. Was die Xbox angeht, haben Spieler bislang immer noch auf ein entsprechendes Angebot gewartet - vergeblich. Wie die jüngste E3 2018 gezeigt hat, wird Microsoft derzeit nicht auf den VR-Zug aufspringen.

Wenn es um Virtual Reality und die Xbox ging, wurde in den letzten Monaten und Jahren viel spekuliert: Microsoft arbeitet so eng mit Facebook und dessen Oculus Rift zusammen, eine spezielle Xbox-Edition der VR-Hardware sei nur eine Frage der Zeit. Die HoloLens hat außerhalb des Consumer-Bereichs in Sachen Augmented Reality einen Achtungserfolg gefeiert, schon bald könne Microsoft eine HoloLens-Variante für Gamer veröffentlichen. Microsofts Spezifikation für Windows Mixed Reality hat den VR-Markt für Dritthersteller geöffnet, entsprechende Brillen könnten auch für die Xbox hergestellt werden.

Doch die Realität sieht bekanntermaßen anders aus. Viele Experten und Spieler haben auf die E3 2018 gewartet und gehofft, dass Microsoft hier eine Lösung für die Xbox vorstellen wird. Doch Fehlanzeige. Die Xbox One X ist zwar mehr als potent genug, um ein ordentliches VR-Erlebnis bieten zu können und anfangs wurde die Konsole ja sogar mit "Ready for VR" beworben, doch noch vor dem Hardware-Launch verschwand das entsprechende Logo von der offiziellen Homepage und seitdem wird das Thema von Microsoft mehr oder weniger totgeschwiegen. VR war für die Xbox One definitiv vorgesehen, doch dazu wird es nicht mehr kommen. Mike Nichols, Chef des Spielemarketings bei Microsoft, hat diese Entscheidung jetzt auch gegenüber GamesIndustry.biz bestätigt: "Wir haben aktuell keine Pläne in Sachen Xbox und Virtual oder Mixed Reality. Unser Fokus liegt hier auf dem PC, der die beste Lösung für immersive VR und MR ist und der als offene Plattform wichtige Vorteile bietet."

Viele Spieler, die auf eine VR-Brille für die Xbox gewartet haben, mag diese Nachricht verärgern. Aber sie ist nüchtern betrachtet nachvollziehbar. Zum Einen ist der erwartete VR-Boom in der letzten Zeit ausgeblieben. Die vorhandenen Lösungen konnten zwar Achtungserfolge feiern, aber der richtige Durchbruch ist ihnen nicht gelungen. Zum Anderen ist die Entwicklung von VR-Titeln teuer. Sony subventioniert PlayStation VR enorm und steckt letztendlich mehr Geld in das Projekt als es damit verdient, denn der Markt für Virtual Reality ist letztendlich immer noch sehr klein, als dass sich aufwändige Projekte, die dann sogar noch exklusiv für ein einziges System erscheinen, wirklich lohnen würden. Hinzukommt, dass es sich für Microsoft sicherlich kaum noch auszahlt, in die aktuelle Konsolengeneration groß zu investieren. Die Xbox One hat gegenüber der PlayStation 4 den Kürzeren gezogen und jetzt, wo bereits die ersten Gerüchte zur kommenden Generation auftauchen, noch Unmengen in ein VR-Produkt zu investieren, macht aus wirtschaftlicher Sicht einfach keinen Sinn.

Daher kann man auch  Mike Nichols verstehen, der sagt, dass man bei der Xbox One seinen Fokus in erster Linie auf Erfahrungen legt, die man auf dem Fernseher spielen kann und die man in nächster Zeit ausbauen möchte. Das Thema Virtual Reality hat Microsoft sicherlich nicht gänzlich zu Grabe getragen, aber vor der Xbox 4 oder wie immer die nächste Konsole auch heißen mag wird dieses wohl keine Rolle mehr spielen.

Wie seht ihr das? Vermisst ihr eine VR-Lösung für die Xbox oder interessiert euch das eher weniger? Wir freuen uns auf eure Kommentare!

Link: GamesIndustry.biz

Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, musst du dich anmelden bzw. registrieren.
Darkios
Ich finde es sehr schade. Als Besitzer einer X hätte es mich sehr gefreut.

25.06.2018 / 12:59 Uhr / Darkios

Jens F.
Stört mich jetzt erstmal auch nicht.

23.06.2018 / 15:07 Uhr / Jens F.

Wolfgang
VR ist nett für künstlerische Einrichtungen und interaktiven Kurzgeschichten. Das war's dann auch schon

22.06.2018 / 12:51 Uhr / Wolfgang

Marc
VR kommt in meinen Augen nicht über den ersten Wow-Effekt hinaus. Wirkliche Killer-Applikationen fehlen, die Langzeitmotivation, ständig eine Brille zu tragen, ist einfach nicht vorhanden.

22.06.2018 / 12:05 Uhr / Marc

Werbung