Hallo Gast » Login oder Registrierung
NETZWERK
TOP-THEMEN: XBOX MINI FRIDGEHALO INFINITECOD: VANGUARDBATTLEFIELD 2042FORZA HORIZON 5XBOX SERIES XFIFA 22

Portal / Artikel / Vermischtes

Victrix Gambit Wireless Gaming Headset - Alle guten Dinge sind zwei

Vor gut einem Monat hatten wir an dieser Stelle mit dem Victrix Gambit Dual Core Controller das angeblich schnellste Gamepad der Welt. Passend dazu bietet der Hersteller auch sein Gambit Wireless Gaming Headset an. Was dieses zu bieten hat, erfahrt ihr in unserem Bericht.

Marc Friedrichs

von Marc Friedrichs

25.11.2021, 17:59 Uhr

Um es vorwegzunehmen: Victrix bewirbt sein Headset im Gegensatz zum erwähnten Controller nicht mit irgendwelchen Superlativen. Es ist also weder das schnellste, noch das schönste oder beste Headset. Aber es punktet mit ein paar Features. Das Victrix Gambit Wireless Gaming Headset ist, wie der Name schon vermuten lässt, ein kabelloses Headset, welches auf Wunsch aber auch per Audio-Klinkenkabel an einen Controller angeschlossen werden kann. Dadurch sparen kompetitive Spieler theoretisch noch einmal ein paar Millisekunden Latenz ein, dies bringt aber auch andere Vorteile mit sich. Dazu später mehr.

Vorweg: Das Headset unterstützt nicht den Xbox Wireless Standard - da wollte sich Victrix anscheinend entsprechende Lizenzgebühren sparen. Für den kabellosen Betrieb muss man folglich auf einen mitgelieferten USB-Dongle zurückgreifen, den man in die Xbox Series X|S, Xbox One oder einen PC mit WIndows 10 bzw. 11 steckt. Die kabellose Reichweite ist mit 12 Metern angegeben, das kommt so ungefähr hin. Selbst im Nachbarzimmer mit zwei Wänden zwischen Dongle und Headset und etwa 10 Metern Abstand ist die Verbindungsqualität noch hervorragend. In Sachen Akku wird eine Laufzeit von rund 16 Stunden versprochen, was ebenfalls ungefähr hinkommt. Der Akkuverbrauch hängt dabei natürlich stark von der Anwendung ab: mit voller Lautstärke wird mehr Strom verbraucht als wenn man den Regler runterdreht und ggf. sogar das Mikrofon stummschaltet. Zum Aufladen des Akkus wird ein Micro-USB-Kabel mitgeliefert.

Nutzt man das Headset von Victrix kabellos, lassen sich Lautstärke und Chat-Balance an den Ohrmuscheln regeln. Klappt man den Mikrofonarm hoch, schaltet sich das Mikro zudem stumm. Ist das Headset ausgeschaltet und nutzt man es kabelgebunden, funktioniert das alles nicht. Stattdessen befindet sich dann am Audiokabel eine kleine integrierte Fernbedienung für grundlegende Funktionen. Und wo wir gerade beim Mikrofon sind: dieses verfügt über eine Rauschunterdrückung, welche störende Nebengeräusche herausfiltern soll. Dies funktioniert gut, sorgt aber dafür, dass die Stimme etwas gedämpft klingt.

In Sachen Klang bietet das Dolby Atmos unterstützende Gambit Wireless Gaming Headset ordentlichen Standard, der den Massengeschmack treffen sollte: die Bässe sind kräftig, aber nicht zu dominant, Höhen und mittlere Tonlagen werden ausgeglichen wiedergegeben. Das ist so okay, Soundanpassungen über eine separate App sind leider nicht möglich. Schließt man das Headset allerdings an einen Controller mit integriertem Equalizer an, lässt sich darüber der Klang seinen Wünschen nach optimieren. Dies bieten u. a. der eingangs schon erwähnte Victrix Gambit Dual Core Controller oder auch das Turtle Beach Recon Gamepad.

Als Over-Ear-Kopfhörer schirmt das Headset Geräusche von außen recht gut ab. Per Modus-Taste lassen sich alledings auf Wunsch in zwei Stufen Umgebungsgeräusche über das Mikrofon in den Ohrmuscheln wiedergeben. Dadurch klingt die eigene Stimme für Viele i. d. R. angenehmer, zudem ist man nicht ganz so nach außen hin abgeschottet.

Als Ersteindruck kann man zusammenfassen, dass das Victrix Gambit Wireless Gaming Headset eine ordentliche Figur macht. Es lässt sich bequem tragen, die Ohrpolster aus Kunstleder sind zudem angenehm weich. Hier wäre allerdings ein atmungsaktives Mesh-Gewebe schöner gewesen, da man so im Sommer bei hohen Temperaturen sicherlich ordentlich warme Ohren bekommt. Ansonsten ist die Verarbeitung in Ordnung. Auch wenn das Headset komplett aus Plastik besteht, wirkt es nicht so, als könnte es schnell kaputt gehen. Die UVP in Höhe von rund 130 Euro mag nüchtern betrachtet in Ordnung sein, allerdings wird es Victrix als Premium-Marke von PDP Gaming mit dem Preis schwer haben, sich am Markt zu behaupten. Einerseits tummeln sich in diesem Preissegment unzählige andere Headsets etablierterer Marken, andererseits bietet das Xbox Wireless Headset für unter 100 Euro einfach das bessere Preis-/Leistungsverhältnis. Sobald sich der Preis des Gambit Wireless Gaming Headsets aber ebenfalls der 100-Euro-Grenze annähert, dürfte man mit diesem nichts groß falsch machen. Oder man greift zum fast baugleichen PDP LVL50 Wireless, welches u. a. auf den Sound-Modus für die Umgebungsgeräusche verzichtet, aktuell am Markt aber lediglich rund 80 Euro kostet.

Zu den Kommentaren (0)

KOMMENTARE


Um Kommentare zu schreiben, musst du dich anmelden bzw. registrieren.
Xbox Aktuell

Xbox Aktuell

25.11.2021, 17:59 Uhr

Es wurden noch keine Kommentare abgegeben. Mach doch einfach den Anfang und sei die Nummer 1! :) = Smile

Realisiert von Visual Invents -
Design & Kommunikation aus Berlin