Hallo Gast » Login oder Registrierung
NETZWERK
Project Gotham Racing 3
USK

Im Forum diskutieren

1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern

2,0

[+] Hinweis

Dieses Userrating für registrierte Benutzer lebt von der Qualität der verteilten Sterne. Seid bei eurer Bewertung also fair: Nur selten hat ein gutes Spiel die Höchstnote verdient und natürlich muss auch ein schwächeres Spiel nicht gleich komplett abgestraft werden. Je sinnvoller ihr eure Sterne vergebt, desto aussagekräftiger ist am Ende die Gesamtwertung.

Werbung

Project Gotham Racing 3 - Gareth Wilson von Bizarre Creations im Gespräch

09.01.2006 / 13:33 Uhr / Marc Friedrichs

Project Gotham Racing 3 erschließt ganz neue Gebiete und zeigt, in welche Richtung das Online-Gaming auf Xbox Live geht: Funktionen wie Gotham TV und Echtzeit-Ranglistensystem machen Laune. In diesem exklusiven Interview enthüllt Gareth Wilson, Design Manager beim PGR3-Entwickler Bizarre Creations, erste Details über die Funktion des Onlines-Gamings und berichtet, wie euer nächstes Rennen von mehr als 30.000 Fans verfolgt werden kann.

Was ist Gotham TV eigentlich?
Die Idee hinter Gotham TV ist, die ganze Community zusammenzubringen und das Gefühl zu vermitteln, dass jeder Teil der Xbox Live-Gemeinschaft ist. Genau dafür gibt es den Zuschauermodus: Ihr könnt zusehen, wenn eure Freunde spielen oder selbst an Wettkämpfen teilnehmen. Er zeigt an, was eure Freunde gerade machen, was die Spitzenspieler tun. Auch werdet ihr informiert, wenn eine Rekordzeit unterboten wurde. Interessanten Neuigkeiten werden an die ganze Gemeinschaft ausgestrahlt.

Xbox Live ermöglicht, dass ein Spieler jederzeit gegen andere Gamer antreten kann. Warum sollte dann jemand zusehen, anstatt selbst zu fahren?
Ihr könnt die Leute beobachten, gegen die ihr demnächst antreten werdet und versuchen, ihre Schwächen herauszufinden. Und ihr könnt natürlich auch den Spitzenfahrern zusehen: Wie nehmen sie die Kurven, wie verhalten sie sich auf dem Kurs? Obwohl es toll ist, von diesen Spielern zu lernen, macht es auch Spaß, seine Freunde zu beobachten. Wir denken, dass viele Spieler ihren Freunden zusehen möchten und von den besten Gamern lernen wollen.

Man kann also jedes laufende Rennen verfolgen?
Genau. Die wichtigsten Rennen mit den Spitzenspielern werden Unmengen von Zuschauern anziehen - zum Beispiel mehr als 30.000 Zuschauer für große Veranstaltungen wie Ranglistenkämpfe und Wettkämpfe.

Wie um alles in der Welt schafft man Platz für 30.000 Leute?
Wird euer Spiel für Gotham TV ausgewählt, sendet euer Xbox 360 Entertainmentsystem eine Nachricht und alle Spieldaten an unseren Server. Dort steht eine so große Bandbreite zur Verfügung, dass Tausende Fans gleichzeitig zusehen können.

Nach welchen Kriterien werden die Rennen für die Ausstrahlung ausgewählt?
Das geschieht anhand der Einstufungen der beteiligten Spieler und der Kudos-Punkte, die sie haben. Jedes einzelne Spiel fragt nach, ob es gut genug für Gotham TV ist. Der Server trifft dann die Entscheidung. Richtig cool ist auch, dass in der Lobby, während das Rennen geladen wird, angezeigt wird, wenn das Spiel für Gotham TV ausgewählt wurde. Ihr wisst, dass Tausende euch zusehen. Das schafft wirklich eine ganz neue Erfahrung: Wenn ich einen Fehler mache, werden jede Menge Leute Zeuge! Dadurch wird auch das Gemeinschaftsgefühl gesteigert. Denn darum geht es bei Gotham TV in erster Linie.

Wie funktioniert der Streckeneditor?
Ihr schaut aus der Vogelperspektive auf die Stadt und könnt beliebige Straßen befahren und eine Punkt-zu-Punkt-Strecke oder einen Rundkurs zusammenstellen. Diesen Kurs könnt ihr online für die verschiedenen Multiplayer-Modi verwenden. Wir wollten dieses Feature ganz einfach gestalten, damit man in der Lobby spontan entscheiden kann, eine eigene Strecke zu erstellen – und zwar schnell. Das ist für den Konsolenmarkt besser als ein komplizierter Editor.

Was ist mit den Punktelisten?
Im Moment gibt es wohl 600 oder 700 verschiedene Punktelisten. Wir sind besonders stolz auf die Weltbestenliste: Sie bestimmt ganz genau, wie gut ihr als Spieler seid. Dazu wird Microsofts neues Bewertungssystem der Xbox 360 benutzt. Nach fünf bis zehn Spielen weiß das System, wie gut ihr seid und weist euch einen Platz in der Weltrangliste für Project Gotham Racing 3 zu.
Zum ersten Mal wissen wir genau, wer weltweit an der Spitze steht - keine Diskussionen mehr. Früher haben die Leute gesagt "Das ist der Kerl mit den meisten Kudos-Punkten" oder "Das ist die Person mit der besten Rundenzeit auf dieser oder jener Strecke", aber dieses System berechnet ganz genau, wie gut ihr seid.
Dabei werten wir aus, welche Spieler ihr besiegt habt. So ist ohne Zweifel klar, wer an der Spitze steht. All das ist ins Spiel integriert. Tretet ihr online an, wisst ihr gleich nach einem Wettkampf, ob ihr in der Weltbestenliste Plätze gut gemacht oder verloren habt - je nach dem, wie ihr im Rennen abgeschnitten habt.

Ist das System denn abgestuft?
Ja, und zwar so: Das System ist in Ligen á 1.000 Personen unterteilt. Das hört sich viel an, aber bei Zehntausenden von Spielern ist das nicht der Fall. Taucht ihr in der Gruppe der 1.000 Besten auf, seid ihr wirklich richtig gut.

Kann man denn auch im Kleinen sehen, wie man im Vergleich zu seinen Freunden abschneidet?
Natürlich. Ihr könnt alle Ranglisten anhand der Freundesliste filtern und ihr könnt die Bestenlisten ganz persönlich gestalten. Werden eure Freunde besser, werden automatisch die neuen Zeiten veröffentlicht und ihr seht sofort, ob euch jemand geschlagen hat oder ob ihr den anderen zeigt, wo es langgeht. Jede Menge Möglichkeiten zum Angeben!

Detailseite: Alle Infos zum Spiel
Amazon: bestellen

Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, musst du dich anmelden bzw. registrieren.
Es wurden noch keine Kommentare abgegeben. Mach doch einfach den Anfang und sei Erster! :)

Werbung