Hallo Gast » Login oder Registrierung
NETZWERK

Artikel-Highlights

It Takes Two - Testbericht

It Takes Two

26. März / Testbericht

Mortal Shell: Enhanced Edition - Testbericht

Mortal Shell: Enhanced Edition

10. März / Testbericht

The Medium - Testbericht

The Medium

29. Januar / Testbericht

News-Highlights

Xbox Series X und S sind da
Habt ihr eure Konsole schon?

10.11.2020 / 10:03 Uhr / 8 Kommentare

Wir feiern einen ganz besonderen Tag
Xbox Aktuell wird heute 15 Jahre alt

01.11.2020 / 11:50 Uhr / 6 Kommentare

Microsoft auf Einkaufstour
ZeniMax mit Bethesda, id Software etc. jetzt Teil der Xbox Game Studios

21.09.2020 / 15:50 Uhr / 10 Kommentare

Xbox Series X
Leak bestätigt Preis und Termin

08.09.2020 / 06:36 Uhr / 6 Kommentare

Verschiebung von Halo Infinite
Outsourcing und TV-Serie tragen Mitschuld

19.08.2020 / 15:40 Uhr / 10 Kommentare

Werbung

Xbox 360 - Microsoft setzt mehr auf Familien

08.06.2007 / 09:22 Uhr / Marc Friedrichs

Derzeit hat die Xbox 360 eher den Ruf der Action- und Rennspielkonsole. Die einen unter uns mags freuen, aber für Microsoft ist dieses Image sicherlich nicht nur von Vorteil. Die Wii von Nintendo hat es vorgemacht, jetzt will man auch mit der 360 neue Zielgruppen erschließen - so wünscht sich das jedenfalls Peter Moore. Daher will man in Zukunft verstärkt den Fokus auf familientaugliche Spiele werfen und die Displays im Fachhandel überarbeiten, damit Spiele für Kinder schneller gefunden werden können.

An dieser Stelle wäre natürlich auch eine Preisreduzierung der Xbox 360 nicht unvorstellbar. Daher erwarten diverse Analysten, dass Microsoft den Preis der Konsole demnächst senken werde. Früher oder später müsste man versuchen, den Preis unter 200 US-Dollar zu drücken, womit man eine psychologisch wichtige Grenze unterschreiten würde: "Sony hat 75 Mio. Playstation2 zu diesem Preis oder darunter verkauft", sagt David Hufford, Direktor des Xbox Product Managements.

Mit einer Preisreduzierung und familienfreundlicheren Spielen könnte man lt. Peter Moore neue Zielgruppen erreichen und so auch mehr Kinder, Frauen und ältere Menschen ansprechen. "Wenn wir diesen Schritt nicht früh genug machen und damit unsere Demografie erweitern, werden wir in derselben Position enden wie mit der Xbox 1, einem soliden Geschäft mit 25 Millionen Menschen", sagt Moore. "Was ich aber brauche, ist ein solides Geschäft mit 90 Millionen Menschen."

Link: Bloomberg

Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, musst du dich anmelden bzw. registrieren.
Es wurden noch keine Kommentare abgegeben. Mach doch einfach den Anfang und sei Erster! :)

Werbung