Hallo Gast » Login oder Registrierung
NETZWERK

Artikel-Highlights

Gears 5 - Testbericht

Gears 5

10. September / Testbericht

Wolfenstein: Youngblood - Testbericht

Wolfenstein: Youngblood

29. Juli / Testbericht

A Plague Tale: Innocence - Testbericht

A Plague Tale: Innocence

21. Mai / Testbericht

News-Highlights

Xbox One
Google Assistant kommt auf die Xbox

26.09.2019 / 16:11 Uhr / 6 Kommentare

Xbox hat Bestandsschutz
Microsoft hält weiter an Konsole fest

02.08.2019 / 12:10 Uhr / 3 Kommentare

Xbox-Briefing auf der E3
Alle Infos im Ticker

09.06.2019 / 20:41 Uhr / 4 Kommentare

E3 2019 Microsoft Briefing
Das dürfen wir erwarten

07.06.2019 / 16:59 Uhr / 4 Kommentare

Xbox One S ohne Laufwerk
Erscheint die neue Konsole schon im Frühjahr?

06.03.2019 / 09:48 Uhr / 8 Kommentare

Werbung

Xbox Scarlett - Feiert Kinect ein Comeback?

03.10.2019 / 14:07 Uhr / Marc Friedrichs

Microsofts Bewegungssteuerung Kinect ist für die Xbox One nun schon seit einiger Zeit vom Markt, 2017 wurde die Produktion eingestellt. Nächstes Jahr könnte das System mit der neuen Xbox Scarlett aber ein Comeback feiern.

In Sachen Kinect haben sich seinerzeit die Geister geschieden: die einen fanden die Bewegungssteuerung super, die anderen total überflüssig. Wie so oft liegt die Wahrheit wohl irgendwie dazwischen, zumindest aber an der Umsetzung oder vielmehr der Unterstützung hat es letztendlich gehapert.

Das 2010 für die damalige Xbox 360 eingeführte Kinect bekam mit der Xbox One 2013 zwar eine Neuauflage spendiert, aber spätenstens als man Kinect 2.0 nicht mehr im Bundle mit der Konsole, sondern nur noch einzeln angeboten hat, war das der Anfang vom Ende. Ganz tot ist das System zwar immer noch nicht und richtet sich mit Azure Kinect an Firmenkunden, im Endkundengeschäft spielt die Bewegungssteuerung aber keine Rolle mehr.

Das könnte sich Gerüchten zufolge nächstes Jahr mit der neuen Xbox, die aktuell nur den internen Projektnamen Scarlett trägt, ändern. So berichtet Gizmodo, dass die Konsole angeblich auch eine optionale Kamera erhalten soll. Die Quellen berichten dabei von einer 4K-Auflösung und einer besonders geringen Latenzzeit von zwei Frames.

Als Zielgruppe für Kinect 3.0 stünden demnach vor allem auch Streamer, die sich auf Mixer, Twitch oder YouTube herumtreiben, im Mittelpunkt. Dafür würde das System mehr als nur Webcam-Features bieten. Über Filter wird an dieser Stelle genauso spekuliert wie über AI-Effekte im Stil von Apples Animojis.

Ob Microsoft getreu dem Motto "Aller guten Dinge sind drei" wirklich noch einmal einen Anlauf wagt? Man darf gespannt sein!

Update: Microsoft hat die Aussagen zu einer neuen Kamera für die Scarlett erst einmal dementiert. Ob das aber wirklich das allerletzte Wort ist? Wer weiß...

Link: Gizmodo

Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, musst du dich anmelden bzw. registrieren.
Es wurden noch keine Kommentare abgegeben. Mach doch einfach den Anfang und sei Erster! :)

Werbung