Hallo Gast » Login oder Registrierung
NETZWERK

Artikel-Highlights

Immortals Fenyx Rising - Testbericht

Immortals Fenyx Rising

01. Dezember / Testbericht

Call of Duty: Black Ops Cold War - Testbericht

Call of Duty: Black Ops Cold War

21. November / Testbericht

Assassin's Creed: Valhalla - Testbericht

Assassin's Creed: Valhalla

09. November / Testbericht

News-Highlights

Xbox Series X und S sind da
Habt ihr eure Konsole schon?

10.11.2020 / 10:03 Uhr / 8 Kommentare

Wir feiern einen ganz besonderen Tag
Xbox Aktuell wird heute 15 Jahre alt

01.11.2020 / 11:50 Uhr / 6 Kommentare

Microsoft auf Einkaufstour
ZeniMax mit Bethesda, id Software etc. jetzt Teil der Xbox Game Studios

21.09.2020 / 15:50 Uhr / 10 Kommentare

Xbox Series X
Leak bestätigt Preis und Termin

08.09.2020 / 06:36 Uhr / 6 Kommentare

Verschiebung von Halo Infinite
Outsourcing und TV-Serie tragen Mitschuld

19.08.2020 / 15:40 Uhr / 10 Kommentare

Werbung

Xbox-Controller - Deshalb hat er keinen eingebauten Akku

08.01.2021 / 11:16 Uhr / Marc Friedrichs

Schon lange gibt es immer wieder Stimmen, die sich über die Tatsache beschweren, dass der Standard Xbox-Controller keinen fest verbauten Akku hat. Nun ist klar, warum Microsoft diesen Weg geht.

Eins vorweg: Ich persönlich finde die Lösung, so wie sie ist, eigentlich am besten. Klar, wenn man wirklich stets Batterien kauft und diese dann in den Müll wirft, dann kann man wirklich nicht von Nachhaltigkeit sprechen. Aber mit wiederaufladbaren Batterien sieht das schon ganz anders aus. Erst einmal halten solche Akkus i. d. R. länger durch als fest verbaute Pendants. Dazu kommt, dass sich Akku-Batterien schnell ersetzen lassen, wenn in einem Match mal der Saft ausgeht, und man muss nicht zu einem unhandlichen, vielleicht zu kurzen Ladekabel greifen. Und wenn nach einiger Zeit die Kapazität fest verbauter Akkus nachlässt, kann man sich in dem Fall meistens nur einen komplett neuen Controller kaufen.

Wie auch immer: bislang hat sich Microsoft nie groß zu der Entscheidung geäußert, weshalb man das eigene Gamepad so in dieser Form ausliefert. Jetzt löst jedoch ein Manager eines anderen Unternehmens das Geheimnis auf: Luke Anderson von Duracell UK.

Demnach sei der Hintergrund, dass Microsoft schon vor Jahren eine längerfristige Kooperation mit Duracell vereinbart habe. Dieser Deal würde beinhalten, dass Microsoft auf eingebaute Akkus in den Controllern verzichte und Duracell u. a. die beigelegten Batterien liefere. Hoffnungen auf ein Gamepad ohne Batteriefach sollten sich Xbox-Spieler daher vorerst keine machen: "Der Deal läuft schon eine Weile und ich denke, er wird auch noch eine Weile laufen", so Anderson.

Gegenüber MCV UK bestätigte Microsoft die Aussage und unterstrich, dass man Spielern die Wahl ließe, zu welcher Lösung man greife - egal ob normale AA-Batterien, AA-Akkus, dem Xbox Akku-Pack, Ladelösungen von Partnern oder einem simplen USB-Kabel.

Wie seht ihr das: Hättet ihr auch lieber einen Controller mit integriertem Akku? Oder ist die Lösung mit den Batterien doch die bessere?

Link: MCV UK

Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, musst du dich anmelden bzw. registrieren.
Marc
Genauso ist es :top: = Top

10.01.2021 / 02:25 Uhr / Marc

Serg
Von einer Lösung mit Batterien halte ich nichts, da wäre mir ein kabelgebundener Controller lieber. Ein Austauschbarer Akku ist mir aber auch 10x lieber als ein fest verbauter, solange der im Betrieb geladen werden kann. Also kann ich ganz gut mit der M$ Lösung leben. (die Batterien verwende ich wo anders)

09.01.2021 / 13:28 Uhr / Serg

Werbung