Hallo Gast » Login oder Registrierung
NETZWERK
Ninety-Nine Nights
USK

Im Forum diskutieren

1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern

6,6

[+] Hinweis

Dieses Userrating für registrierte Benutzer lebt von der Qualität der verteilten Sterne. Seid bei eurer Bewertung also fair: Nur selten hat ein gutes Spiel die Höchstnote verdient und natürlich muss auch ein schwächeres Spiel nicht gleich komplett abgestraft werden. Je sinnvoller ihr eure Sterne vergebt, desto aussagekräftiger ist am Ende die Gesamtwertung.

Werbung

Ninety-Nine Nights - 99 Nächte

01.08.2006 / 13:33 Uhr / Michi

Selbst in dieser heißen Jahreszeit kommen einige Spieleknaller auf uns zu. Eines davon ist das Hack'n'Slay-Abenteuer Ninety-Nine Nights von Phantagram und Q Entertainment. Das Spiel ist bereits seit April in Japan erhältlich und wird in Kürze auch bei uns veröffentlicht. Um die Wartezeit bis zum Release zu verkürzen, gibt es jetzt eine Demo zu "N3" auf dem Xbox Live Marktplatz. Wir konnten es uns nicht nehmen lassen, das Spiel anzutesten und unsere ersten Eindrücke zu liefern. Mehr dazu in unserem First Look.

99 Nächte werden folgen
Der Orb, ein mächtiger Stein, der für die Erhaltung des Friedens auf der Welt verantwortlich ist, wurde entzwei gespalten. Eine uralte Prophezeiung besagt, dass 99 finstere Tage voller Angst und Schrecken folgen werden und dass die Welt erst am hundertsten Tag das Licht erblickt. Derjenige, der den Orb wiederherstellt, wird der Meister des nächsten Zeitalters sein. So geraten die Völker der Welt in einen Krieg um die Macht des Orbs, der enorme Ausmaße auf das Weltbild hat. Das Spiel erzählt uns die Geschichte aus der Perspektive einer Gruppe von auserwählten Kämpfern, die mit der Kraft des Lichtes gepriesen sind – den Tempel Rittern. Mit der Aussicht auf den Sieg des Guten beginnt für die Krieger ein bitterer Kampf um die immense Macht des einen Steins...
Sobald wir die Demo starten, belohnt uns das Spiel mit einem beeindruckenden Intro, das die Story und die Hauptcharaktere des Spiels in bewegten Bildern schildert und deutlich macht, was auf uns letztendlich zukommt. Nach dieser Einführung starten wir umgehend das Demolevel, das uns direkt in die Höhen der Eaurvarria Mountains verschlägt. Nach einer Zwischensequenz, in der Aspharr, der einzig spielbare Charakter der Demo, keinen anderen Ausweg findet als den bevorstehenden Kampf zu bestreiten, beginnt auch schon das Hack'n'Slay-Epos.

Die Schlacht beginnt
Sofort fällt einem die Spielwelt ins Auge. Eine unendlich große Karte mit Bergen, Felsen und anderen Leveldetails bietet sich uns als Kampfgebiet an. Die visuellen Eigenschaften sind eher durchschnittlich, was man aber von den Modellen und Texturen der Hauptcharaktere nicht behaupten kann: eine prächtige, glänzende Rüstung mit einem flatternden Umhang zeigt sofort das majestätische Auftreten Aspharrs und Inphyys, die uns übrigens als weiterer Hauptcharakter im Kampf zur Seite steht. Die Soldaten hinter uns, denen wir Befehle wie "Angreifen" und "Verteidigen" erteilen können, bieten sich ebenfalls als Unterstützung im Gefecht an. Los geht's!

Wir laufen mitten in die feindlichen Horden hinein und mähen sie alle gleichzeitig mit schlagfesten Combos um und geben ihnen keine Chance, sich zu wehren. Leider müssen wir diesen kleinen Kampf fast im Alleingang durchmachen, denn unsere kleine Privatarmee dient lediglich als Ablenkung für die gegnerischen Horden. Macht auch nichts, dann bleibt eben mehr für uns übrig. Schnell wird einem klar, dass man das Gefecht nicht nur durch wildes Rumhämmern auf dem Pad für sich entscheidet, sondern durch clevere Angriffscombos, die bei verschiedenen Situationen einen anderen Schaden anrichten. So eignet sich zum Beispiel der Rundumschlag für Situationen, bei denen die feindliche Brut den Hauptcharakter umzingelt. Hierbei spießt Aspharr mit seinem Speer einen Gegner auf und schleudert in mehrere Male um sich herum, damit auch die anderen Kameraden vom Schaden etwas abbekommen.

Der Einsatz von Combos geht relativ flott von der Hand: mit der X- und Y-Taste führt ihr normale und spezielle Angriffe aus, die ihr mit einem Druck auf den A-Knopf mit einem eleganten Sprung verbinden könnt. Alle Combos können übrigens im Pausemenü angesehen und eingeprägt werden.

Mein Speer schmeckt wie Hühnchen. Seid ihr hungrig?
Die Attacken der Helden sind nicht nur schön anzusehen, sondern auch weitaus mehr effektiv. Wenn man zum Beispiel mehrere verheerende Attacken auf die Gegner herabschleudert, hinterlassen sie rote Orbs, die zu eigenem Nutzen eingesammelt werden können. Je mehr Gegner man ins Jenseits befördert, umso mehr steigt nicht nur der Killcount, sondern die rote Orbanzeige. Wenn diese vollständig aufgeladen ist, kann man mit einem Druck auf die B-Taste eine Art Berserker-Modus aktivieren, der dem Charakter zwei vernichtende Powerangriffe ermöglicht. Je mehr Krieger der gegnerischen Brut den virtuellen Tod durch diese Powerangriffe erleiden, umso mehr füllt sich einer weitere Orbanzeige mithilfe von blauen Orbs. Wenn schließlich auch diese aufgeladen ist, kann der Hauptcharakter durch einen weiteren Druck auf die B-Taste einen Ultraangriff starten. Dabei gehen alle Gegner in einem bestimmten Umkreis sofort zunichte und bescheren einem noch mehr nützliche blaue Orbs.

Eine wahre Schlachtorgie!
Je mehr Armeen auf dem Bildschirm sind und je mehr Kills und vernichtende Combos man loslässt, umso mehr wird das Adrenalin im eigenen Körper gepumpt. Noch nie machten Massenschlachten auf der Xbox 360 so viel Spaß wie bei Ninety-Nine Nights. Die riesigen Level, die enorm hohe Darstellung von einzelnen Charakteren, die atmosphärische Story und das ausgeprägte Kampfsystem machen das Spiel zu einem unvergesslichen Erlebnis, was sogar auf Dauer viel Spaß macht. Immer gibt es neue Combos zu erlernen und neue Items zu finden, die den eigenen Helden stärken oder dem Spieler eine neue Waffe bescheren. Es wird nicht selten vorkommen, dass man für ein einziges Spiellevel eine gute halbe Stunde braucht. So sollten sich Hack'n'Slay-Spiele anfühlen.


1 Fazit

Detailseite: Alle Infos zum Spiel
Amazon: bestellen

Alle News

15.04.2009 / Fortsetzung in Arbeit

Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, musst du dich anmelden bzw. registrieren.
Es wurden noch keine Kommentare abgegeben. Mach doch einfach den Anfang und sei Erster! :)

Werbung