Hallo Gast » Login oder Registrierung
NETZWERK
Monkey Island 2: LeChuck's Revenge - Special Edition
USK

Im Forum diskutieren

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

-

[+] Hinweis

Dieses Userrating für registrierte Benutzer lebt von der Qualität der verteilten Sterne. Seid bei eurer Bewertung also fair: Nur selten hat ein gutes Spiel die Höchstnote verdient und natürlich muss auch ein schwächeres Spiel nicht gleich komplett abgestraft werden. Je sinnvoller ihr eure Sterne vergebt, desto aussagekräftiger ist am Ende die Gesamtwertung.

Werbung

Monkey Island 2: Special Edition - LeChuck ist wieder da

28.07.2010 / 13:51 Uhr / Marc Friedrichs

Knapp ein Jahr nach der Veröffentlichung von "The Secret of Monkey Island" ist nun eine Special Edition vom ursprünglich nicht weniger erfolgreichen "Monkey Island 2: Le Chuck's Revenge" auf dem Xbox Live Marktplatz erschienen. Ob Neueinsteiger und alte Hasen auch diesmal wieder voll auf ihre Kosten kommen, erfahrt ihr in unserem Arcade-Kurztest.

Nachdem unser aller Held Guybrush Threepwood im ersten Teil den Geisterpiraten LeChuck in die ewigen Jagdgründe geschickt hat und sich nun endlich als echter Pirat schimpfen darf, macht sich der Gute nun auf nach Scabb Island. Einerseits muss er sich schließlich von den Strapazen des ersten Abenteuers erholen, andererseits ist Guybrush auf der Suche nach Big Whoop, einem legendären Schatz.

Dumm nur, dass Scabb Island von Largo LaGrande in Angst und Schrecken gehalten wird. Dass dieser zudem früher LeChucks Leutnant war, macht das Ganze dabei nicht angenehmer. Kurzerhand bedient sich Guybrush eines Voodoo-Zaubers und befreit die Insel von Largos Herrschaft. Dass er bei seinem letzten Kampf LeChucks Bart verliert, den er bis hier als Siegestrophäe mit sich herumgetragen hat, bringt dann ein unangenehmes Nachspiel mit sich. Mit dem Bart gelingt es LaGrande nämlich, den Geisterpiraten wiederzubeleben. Und dieser hat mit Threepwood natürlich noch eine Rechnung offen.

Von nun an hat der Spieler allerhand zu tun, um in erster Linie den Schatz Big Whoop zu finden. In gewohnter Point & Click-Manier reist man von Ort zu Ort, sucht nach Teilen der Schatzkarte, führt allerlei skurrile Dialoge mit den Inselbewohner und muss sich schlussendlich erneut LeChuck stellen.

Das Spielprinzip ist dabei wie schon bei "The Secret of Monkey Island" durchaus simpel: Gehe dorthin, nehme dies und benutze es für jenes. Und das alles funktioniert natürlich auch mit dem Xbox 360 Controller hervorragend. Mit dem Stick wählt man ein Objekt, danach kann man mit dem rechten Trigger ein Kontextmenü aufrufen, dass einem die zur Verfügung stehenden Möglichkeiten auflistet. Wer es ein wenig umständlicher, dafür aber klassisch mag, kann auch die ursprüngliche Steuerung auswählen. Hier muss man dann erst auf einen Befehl klicken und dann die damit zu verwendenden Gegenstände.

Schön ist, dass auch "LeChuck's Revenge" wieder nicht nur eine überarbeitete Version mit neuen Grafiken und englischer Sprachausgabe inkl. deutscher Untertitel enthält, sondern auch die Originalversion mit an Bord hat. Gerade Fans des Klassikers aus dem Jahre 1991 kommen so voll auf ihre Kosten - auch wenn die überarbeitete Steuerung der neuen Version doch etwas konfortabler ist. Am besten, man probiert beide Varianten aus, wozu ein einfacher Druck der „Back“-Taste genügt. So kann man selbst in Zwischensequenzen zwischen der neuen und alten Version herumspringen.

Für welche Optik man sich auch entscheidet, eins haben beide Versionen gemeinsam: Die Atmosphäre ist jeweils einzigartig. Humorvolle Dialoge, grafisch passende Piratenidylle im Comicstil, ein mehrfach ausgezeichneter Soundtrack und schließlich eine absurd skurrile Story, die Adventurefans einige Stunden fesseln wird.


1 Fazit

Detailseite: Alle Infos zum Spiel
Download: Xbox Store

Alle News

28.07.2010 / Monkey Island 2 im Kurztest 11.03.2010 / Im Sommer als Xbox Live Arcade

Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, musst du dich anmelden bzw. registrieren.
Gabumon
als nächstes bitte Loom, Monkey Island und Zak

achwas, lieber Loom 2 und 3

28.07.2010 / 22:44 Uhr / Gabumon

Werbung