Hallo Gast » Login oder Registrierung
NETZWERK
Adidas miCoach
USK

Im Forum diskutieren

1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern

2,0

[+] Hinweis

Dieses Userrating für registrierte Benutzer lebt von der Qualität der verteilten Sterne. Seid bei eurer Bewertung also fair: Nur selten hat ein gutes Spiel die Höchstnote verdient und natürlich muss auch ein schwächeres Spiel nicht gleich komplett abgestraft werden. Je sinnvoller ihr eure Sterne vergebt, desto aussagekräftiger ist am Ende die Gesamtwertung.

Galerie

Werbung

Adidas miCoach - Ran an den Speck

04.09.2012 / 10:12 Uhr / Tobias Kühn

Mit dem "Adidas miCoach" haben wir dieses mal einen Test der besonderen Art. Der virtuelle Coach soll helfen, die eigenen Fähigkeiten in Fußball, Basketball, Rugby, Tennis oder die allgemeine Fitness zu steigern. Zwar sind Fitness-Games keine neue Sparte, aber der "Adidas miCoach“ reizt vor allem durch seine Startrainer und die vielen Features. Ob man durch das Spiel zum Profi wird, erfahrt ihr in unserem Test.

Wer sich "Adidas miCoach" kauft, bekommt nicht einfach nur einen Kinect-Titel, denn "miCoach" ist ein Programm von Adidas, welches noch zusätzlich eine Internetseite und eine App für das Smartphone bietet. Vernetzt man diese drei Teile, hat man das volle Paket - natürlich ist das aber nicht zwingend notwendig.

Mit dem Spiel verwaltet man seinen Kalender und baut die gewünschten Trainingspläne ein. Diese sind nach den Sportarten oder allgemeinen Trainingsprogrammen sortiert und bieten alles von Anfängerprogrammen bis hin zu professionellen Übungen. Die Pläne kann man auf seinen Wochenablauf anpassen, indem man die Tage für das Training ändert. Außerdem kann man einzelne Einheiten in den Plan einbauen. Hier bekommt man eventuell schon den ersten Dämpfer. Denn für einige Übungen benötigt man Hilfsmittel wie Hanteln oder einen Gymnastikball. Darauf wird man aber nur durch einen kleinen Satz auf der Rückseite der Spielehülle hingewiesen.

Wem die Einrichtung des Trainingsplans über die Kinect-Steuerung zu umständlich ist, der kann das auch über die Internetseite machen. Dazu muss man das Spiel mit einem Code registrieren. Somit werden die Daten zwischen der Seite und dem Spiel synchronisiert und die jeweiligen Änderungen angepasst. Hier kann man auch seine Statistiken und Verbesserungen einsehen, Laufstrecken planen und Trainingszubehör von Adidas kaufen. Außerdem gibt es auf der Seite einige Tipps und ein Forum, wo man sich mit anderen Sportlern austauschen kann.

Hat man seinen Plan erstellt, möchte man natürlich beginnen. Bevor es mit der Trainingseinheit losgeht, kann man sich aber erst einmal die Trainer aussuchen. Wie schon erwähnt, sind es nicht irgendwelche Personen, sondern bekannte Personen aus den jeweiligen Sportarten wie zum Beispiel Manuel Neuer, Gareth Bale, Jessica Ennis, Kaká oder Ana Ivanovic. Zu den vorhandenen Trainern kann man sich noch weitere vom Marktplatz herunterladen.


1 2 Fazit

Detailseite: Alle Infos zum Spiel
Amazon: bestellen

Alle News

04.09.2012 / Das Trainingsprogramm im Test

Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, musst du dich anmelden bzw. registrieren.
Es wurden noch keine Kommentare abgegeben. Mach doch einfach den Anfang und sei Erster! :)

Werbung