Hallo Gast » Login oder Registrierung
NETZWERK

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

-

[+] Hinweis

Dieses Userrating für registrierte Benutzer lebt von der Qualität der verteilten Sterne. Seid bei eurer Bewertung also fair: Nur selten hat ein gutes Spiel die Höchstnote verdient und natürlich muss auch ein schwächeres Spiel nicht gleich komplett abgestraft werden. Je sinnvoller ihr eure Sterne vergebt, desto aussagekräftiger ist am Ende die Gesamtwertung.

Galerie

Twitter

Werbung

Doom 3 BFG Edition - Hölle hoch drei

23.11.2012 / 13:44 Uhr / Tobias Siena

"Doom" ist unumstritten eine Marke für sich - egal, ob man den ersten Teil als Klassiker nimmt oder die Innovationen im dritten Teil hervorhebt. Sieben Jahre nach der Veröffentlichung des dritten Teils für die Xbox erscheint nun die "Doom 3 BFG Edition". Fans wissen natürlich, dass das BFG für die Big Fucking Gun steht. Enthalten in dieser Edition sind alle drei Teile von "Doom" inklusive dem Special "The Lost Missions", wobei es sich um acht weitere Levels zu "Doom 3" handelt. Außerdem wurde der dritte Teil grafisch überarbeitet. Ob die "Doom 3 BFG Edition" höllischen Spaß macht oder in eine andere Dimension verbannt werden sollte, erfahrt ihr in unserem Test.

Wie schon erwähnt, sind alle drei Teile der "Doom"-Reihe enthalten. Der erste Teil, welcher 1993 erschien, spielt auf den Marsmonden Phobos und Deimos. Dort führen von der Union Aerospace Corporation (UAC) durchgeführte Teleportationsexperimente zur Öffnung eines Portals in eine andere Dimension. Da durch dieses Portal furchterregende Monster kommen, welche die Menschen töten oder in Zombies verwandeln, wird die andere Dimension von den Forschern als Hölle bezeichnet. Der Spieler schlüpft in die Rolle eines UAC Soldaten, welcher am Anfang nur mit einer Pistole bewaffnet ist und sich auf dem Mond Phobos befindet.

Das Spielprinzip ist einfach: Auf der Suche nach dem Ausgang muss man sich durch Gänge kämpfen. In dem Labyrinth aus Gängen findet man einige Items und auch viele Monster und Zombies. Wer sich mehr umsieht, begegnet mehr Monstern, hat aber auch die Möglichkeit, mehr Items und einige Verstecke zu entdecken. Mit der Zeit erweitert sich so auch das Arsenal durch die Schrotflinte, Minigun, Kettensäge und natürlich durch die Big Fucking Gun. Je weiter man kommt, desto schwieriger wird es, ans Ziel zu gelangen. Die Level werden größer und man benötigt farbcodierte Schlüssel für verschiedene Türen. Das Spiel ist in vier Kapitel unterteilt, welche jeweils aus neun Abschnitten bestehen. Zu Beginn jedes Kapitels startet man wieder nur mit einer Pistole. Durch die verschiedenen Schwierigkeitsgrade eignet sich das Spiel für jeden, vom blutigen Anfänger bis hin zum Profi. Da das Spiel von 1993 ist, besitzt der erste Teil natürlich keine zeitgemäße Grafik, war zu seiner Zeit aber auf höchstem Niveau. Durch das Alter des Spiels ist auch die Steuerung denkbar simpel. Man läuft nur vor oder zurück und zielen muss man nur nach links und rechts. Man kann die Waffen durchschalten, Feuern und Schalter aktivieren. Abgesehen davon kann man sich noch die Karte ansehen, wo man aber nur die Orte sieht, an denen man schon war.

Der zweite Teil, "Doom 2: Hell on Earth" erschien nicht mal ein Jahr später im September 1994. Aus diesem Grund ähnelt er dem ersten Teil sehr stark. Es wurden lediglich ein paar Texturen verändert, die Doppelläufige Flinte und einige neue Gegner hinzugefügt. Auch die Hauptperson ist dieselbe. Der UAC Soldat ist nach den Ereignissen des ersten Teils zurück zur Erde gereist. Dort angekommen stellt er fest, dass auch hier die Geschöpfe der Hölle Angst und Schrecken verbreiten. Also macht sich der Soldat erneut auf, um das Portal zu finden, durch das die Monster zur Erde gelangen. Die Level sind ähnlich aufgebaut wie im ersten Teil und auch hier gilt: wer mehr sucht, wird mehr finden. Das Spielprinzip ist dementsprechend dasselbe. Auch die Steuerung hat sich nicht verändert. Im Gegensatz zum ersten Teil wird hier nur zwischen zwei Kapiteln unterschieden, welche insgesamt 42 Level bieten. Für die ersten beiden Spiele ist auch ein Multiplayermodus vorhanden, welcher bei beiden Teilen identisch ist. Man kann entweder ein Deathmatch mit bis zu vier Spielern bestreiten, oder kooperativ die Story mit ebenfalls bis zu vier Spielern absolvieren. Für beide Modi kann man sich jeden beliebigen Level aussuchen, auch wenn man diese im Storymodus noch nicht abgeschlossen hat.


1 2 Fazit

Detailseite: Alle Infos zum Spiel
Forum: Über das Spiel diskutieren
Amazon: bestellen

Alle News

29.07.2019 / Xbox One X Version läuft top 15.04.2016 / Jetzt auf der Xbox One spielbar 23.11.2012 / Die Neuauflage im Test 18.10.2012 / Bethesda rät von Installation ab 28.08.2012 / Konsolen stehen im Mittelpunkt

[+] AusEinklappen

Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, musst du dich anmelden bzw. registrieren.
Gabumon
Die "andere Dimension" ist übrigens schlichtweg... Die Hölle :ugly:

24.11.2012 / 01:56 Uhr / Gabumon

Werbung