Hallo Gast » Login oder Registrierung
NETZWERK
Fatal Fury Special
USK

Im Forum diskutieren

Xbox Store

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

-

[+] Hinweis

Dieses Userrating für registrierte Benutzer lebt von der Qualität der verteilten Sterne. Seid bei eurer Bewertung also fair: Nur selten hat ein gutes Spiel die Höchstnote verdient und natürlich muss auch ein schwächeres Spiel nicht gleich komplett abgestraft werden. Je sinnvoller ihr eure Sterne vergebt, desto aussagekräftiger ist am Ende die Gesamtwertung.

Werbung

Fatal Fury Special - Klassiker der Beat 'em Ups

18.10.2007 / 19:02 Uhr / Julian Riefsdahl

Mit Fatal Fury Special erscheint auf dem Xbox Live Marktplatz mal wieder Futter für Fans von 2D Prügelspielen. Fatal Fury war gleich im Releasejahr 1992 ein Hit unter den Automatenspielen und ging aus der Reihe Art of Fighting hervor, welches erstmal 1978 das Licht der Welt erblickte. Wir haben uns die Neuauflage des ursprünglichen Fatal Fury Specials, welches genau genommen ein Update des zweiten Teils ist, angeguckt. Unsere Eindrücke findet ihr im folgenden Arcade-Kurztest.

Für alle, die die Fatal Fury-Serie nicht kennen: das von SNK entwickelten 2D Beat'em Up macht es seinen Kollegen von Street Fighter & Co. gleich. So treten zwei Spieler an einer Konsole oder online gegeneinander an. Jeder der beiden Kämpfer wählt sich zunächst einen der 16 Charaktere aus und dann die gewünschte Arena. Diese können zum Teil auch interaktiv in den Kampf einbezogen werden. Danach geht es nach dem bekannten System weiter: wer als erstes zwei Runden gewinnt, entscheidet das Spiel für sich.

Die Story ist - wie von einem Beat'em Ups eigentlich auch zu erwarten - simpel gestrickt. Die Geschichte spielt in South Town, einer fiktiven Stadt in den USA. Dort veranstaltet der Gangsterboss Geese Howard ein Turnier namens "King of Fighters". In den Hauptrollen stehen Terry und Andy Bogard. Diese wollen sich an den Gangsterboss rächen, da dieser ihren Vater getötet hat. Genre-Veteranen dürften den einen oder anderen der insgesamt 16 Kämpfern noch aus anderen SNK-Spielen kennen.

Ein großer Kritikpunkt an der Konsole im Gegensatz zum Spielautomat ist natürlich die Steuerung. So lassen sich spezielle Beat'em Ups viel besser an Automaten spielen, allerdings muss man sagen, dass die Steuerung sehr gut von SNK umgesetzt wurde. Die pro Charakter fünf bis sechs Special-Moves gehen dabei zufrieden stellend von der Hand und sind noch gerade genug, um sie sich auch merken zu können. An der Grafik ist leider nicht viel verbessert worden, eine Abstimmung auf HD sucht man hier leider vergeblich.

Bei einem für Xbox Live verbessertem Old School Spiel darf natürlich kein Online-Modus fehlen. So macht in der Hinsicht auch Fatal Fury Special keine Ausnahme und bietet für all diejenigen unter euch, die sich auch online mit menschlichen Mitstreitern messen wollen einen entsprechenden Modus.


1 Fazit

Detailseite: Alle Infos zum Spiel

Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, musst du dich anmelden bzw. registrieren.
Es wurden noch keine Kommentare abgegeben. Mach doch einfach den Anfang und sei Erster! :)

Werbung