Hallo Gast » Login oder Registrierung
NETZWERK

1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern

8,0

[+] Hinweis

Dieses Userrating für registrierte Benutzer lebt von der Qualität der verteilten Sterne. Seid bei eurer Bewertung also fair: Nur selten hat ein gutes Spiel die Höchstnote verdient und natürlich muss auch ein schwächeres Spiel nicht gleich komplett abgestraft werden. Je sinnvoller ihr eure Sterne vergebt, desto aussagekräftiger ist am Ende die Gesamtwertung.

Galerie

Twitter

Werbung

Fallout 4 - Die besten 6 Side-Quests

25.03.2019 / 15:29 Uhr / Xbox Aktuell Team

Eigentlich stellen die "Fallout"-Spiele stets eine Ausnahme dar, wenn es um die Games der Bethesda Game Studios geht. Normalerweise zockt man die Hauptmissionen der Story als etwas wie Pflichtaufgaben durch, wichtig und forciert, selten so interessant wie die schrulligen kleinen Nebenstories, auf die man in der Zwischenzeit stößt.

Nehmen wir "Fallout: New Vegas" zum Beispiel: Von allen Spielen, die in den letzten Jahren mit Glücksspielelementen als Side-Quests ausgestattet wurden, ist keines besser gelungen als Fallout New Vegas. Gute Kenntnisse in Sachen Glücksspiel helfen einem im Spiel enorm. Deshalb ist es kein Fehler, im Vorfeld online ein bisschen an Casinotischen wie jenen von Betway zu üben, bevor man durch die Überreste von Las Vegas spaziert und die Spielbanken dort nicht mehr ganz so ehrlich sind, wie man es vielleicht noch vor der Apokalypse erwartet hätte.

Zusammen mit der fantastischen Grafik der Gamebryo-Engine entstand hier ein Spiel, das so packend ist wie alle anderen innerhalb der Serie und noch dazu über eine eindringliche Kulisse verfügt, in welcher der Spieler sogar seine Lieblingscasinospiele zocken kann.

Natürlich besitzt auch "Fallout 4" über eine hervorragende und ansprechende Hauptquest, aber wie üblich sind es die Nebenquests (wenn auch diesmal ohne Casinos), die das Fallout-Universum so sehr auszeichnen, egal ob traurig oder albern, klein oder hochexplosiv.

Wer also auf der Suche nach den besten optionalen Inhalten ist, die dieses Spiel zu bieten hat, für den haben wir hier die 6 Nebenaufgaben aufgelistet, die "Fallout 4" so fantastisch machten:

Silver Shroud: Keine Liste der besten Quests in "Fallout 4" wäre ohne diese hier komplett. Alles, was man zu Beginn tun muss, ist, einem Funksignal namens Silver Shroud Radio zu lauschen: Der Spieler wird dabei Wiederholungssendungen alter, kitschiger Noir-Hörspiele entdecken. Die Dramen selbst machen Spaß und sind es wert, dass man diese anhört, aber die Mission geht noch einen Schritt weiter. Ein Ghul in Goodneighbor verehrt den Helden der Dramen, Silver Shroud, und glaubt, dass seine besondere Art der Gerechtigkeit dem Ödland Hoffnung bringen könnte. Also zieht man sein Kostüm an und beginnt damit, Bösewichte auszuschalten. Es wirkt am Anfang wie eine Art Rollenspiel: Der eigene Charakter spielt jetzt einen anderen Charakter. Wir möchten nicht zu viel spoilern, aber die Quests von Silver Shroud reichen von bodenständig über gnadenreich bis hin zu anmutig und vollkommen absurd, aber sie haben allesamt eines gemeinsam – sie machen unheimlich viel Spaß!

Das dunkle Geheimnis der Cabots: Wie die meisten guten Quests in einem Spiel, die sich um Entdeckung drehen, beginnt "Das dunkle Geheimnis der Cabots" mit einer Frage. Alles in der Einöde ist zerstört und ausgebombt. Daher ist man natürlich neugierig, wenn man ein perfekt erhaltenes Herrenhaus aus der Vorkriegszeit entdeckt, umgeben von gefährlichen Robotern. Es ist verdächtig sauber, mit fremden Einwohnern, die einfach nicht in die Welt zu passen scheinen. Eines ist klar, hier steckt mehr dahinter. Man kann es noch vor dem Ende der Quest herausfinden, aber das Game wird den Spieler trotzdem auf einen merkwürdigen Pfad geleiten. Es ist ein wenig beunruhigend, jedoch auch seltsam genug, um interessant zu bleiben. Am besten man sieht selbst nach, indem man zum Cabot-Haus am Südufer geht.

Die verschollene Patrouille: Die verschollene Patrouille ist definitiv eine der traurigsten Side-Quests in "Fallout 4". Man jagt Notsignale, die vor Jahren unbeantwortet blieben und mittlerweile nur mehr aus sterblichen Überresten bestehen. Man beginnt damit, die besagten Signale aufzuspüren, und allmählich erfährt man von der Geschichte einer Patrouille, die schief ging und bei der fast alle Beteiligten ums Leben kamen. Was auch immer man von der Bruderschaft halten mag, man kann meist nicht anders als mit den Soldaten mitzufühlen, die im Commonwealth ihr Bestes gaben.

Die letzte Reise der USS Constitution: Roboter sind im Großen und Ganzen einige der besten Charaktere in "Fallout 4": Sie tragen rein gar nichts von dem emotionalen Gepäck, das die Menschen plagt, jedoch verfügen sie über einen ganz eigenen Charme. Sie stellen die verrückte Seite dieses Spiels dar, die sich ganz ihrer eigenen Fremdheit verschrieben hat und von der Zerstörung der sie umgebenden Welt völlig unbeeindruckt ist. Die Roboter auf der USS Constitution sind im Prinzip einige der besten Figuren innerhalb des gesamten Spiels. Sie sind fest entschlossen, ihre Heimat, das Schiff, zu verteidigen, und sie wollen sich nicht durch die totale Zerstörung der Welt davon aufhalten lassen. Vor allem das Ende dieser abwechslungsreichen Side-Quest ist großartig.

Vault 81: Vault 81 stellt eine seltene Gegebenheit in der Welt von "Fallout" dar: Hier gibt es eine tatsächlich funktionierende Vault , die voll von Menschen ist, die die Apokalypse auf eine ähnliche Art und Weise überleben, wie die Vault-Tec-Werbung versprochen hat. Sie verfügen über eine Schule, einen Shop, eine Klinik sowie viele andere Dinge, die man zum Leben benötigt. Es gibt jedoch ein Geheimnis, wie es bei solchen Konstruktionen meist immer der Fall ist. Eines der Kinder innerhalb der Vault wurde durch einen Rattenbiss krank und als man es heilt, erfährt man, welches Experiment Vault-Tec mit diesen Leuten durchgeführt hat.

Was lange währt...: Dies ist die Begleitquest von Nick Valentine – und sie ist einfach großartig. Valentine ist einer der faszinierendsten Charaktere im Spiel. All die kognitive Dissonanz, die mit einem Roboter-Detektiv mit falschen Erinnerungen einhergeht, kommt bei der Suche nach einem Gangster aus der Vorkriegszeit, der sich tief in einem Loch verkrochen hat, zum Vorschein. Es handelt sich hierbei um eine hartgesottene Noir-Quest in Übereinstimmung mit Valentins Persönlichkeit, in welcher man quer durch das Commonwealth geschickt wird, um Beweise und Hinweise aufzuspüren, um jemanden zu finden, der die menschliche Version von Nick Valentine einst vor Hunderten von Jahren hintergangen hat. Nicks Kampf ist nicht nur ergreifend, er bringt dem Spiel auch einen entscheidenden Schub.

Detailseite: Alle Infos zum Spiel
Forum: Über das Spiel diskutieren
Amazon: bestellen

Weitere News

18.05.2018 / Kostenloses Wochenende gestartet29.08.2017 / Der Creation Club ist da10.08.2017 / Erscheint Ende September24.05.2017 / Free-Play Wochenende voraus und Season Pass im Angebot15.08.2016 / Trailer stellt Nuka World vor

[+] AusEinklappen

Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, musst du dich anmelden bzw. registrieren.
Es wurden noch keine Kommentare abgegeben. Mach doch einfach den Anfang und sei Erster! :)

Werbung