Hallo Gast » Login oder Registrierung
NETZWERK
TOP-THEMEN: CALL OF DUTY: MW2HALO INFINITEFORZA MOTORSPORTBATTLEFIELD 2042XBOX SERIES XFIFA 23XBOX MINI FRIDGE

Portal / News / Vermischtes

Ubisoft droht Entwickler-Streik

Marc Friedrichs

von Marc Friedrichs

19.01.2023, 09:22 Uhr 2

Letzte Woche haben wir ja bereits über die durchaus prekäre Lage bei Ubisoft berichtet. Nachdem CEO Yves Guillemot zuletzt in erster Linie die Mitarbeiter für die schlechten Ergebnisse verantwortlich gemacht hat, formiert sich nun Widerstand.

Seit Jahren läuft es bei Ubisoft nicht mehr rund und die finanziell erfolgreichen Spiele der letzten Jahre kann man an einer Hand abzählen - oder eigentlich nur an einem Finger, denn außer "Assassin's Creed: Valhalla" (2020) blieben nahezu alle Spiele hinter Ubisofts internen Erwartungen zurück. Besonders das letzte Geschäftsjahr lief für das Unternehmen schlecht - und dafür macht Guillemot in erster Linie die Mitarbeiter verantwortlich. "Es liegt nun in der Hand der Entwickler, Ubisoft zurück auf den Erfolgspfad zu bringen", so Guilemot in einer E-Mail an das Unternehmen.

Ganz so einfach wird das aber nicht sein, denn - wie heißt es so schön: der Fisch stinkt vom Kopf. Letzten Endes setzen die Entwickler auch nur das um, was die Führungsriege rund um CEO Yves Guillemot vorgibt. Und das war in den vergangenen Jahren sicherlich alles andere als optimal, wenn man z. B. an Ubisofts Flops rund um NFTs und Crypto denkt. Und auch die Entscheidung, wie es mit einst hervorragenden Spielemarken weitergehen soll, haben bestimmt nicht die Mitarbeiter entschieden.

Das sehen auch viele Entwickler so und die französische Gewerkschaft Solidaires Informatique ruft nun zum aktiven Widerstand auf. Es sei ungeheuerlich, dass Arbeitnehmer jetzt das richten sollen, was eigentlich die Geschäftsführung von Ubisoft in Angriff nehmen müsste - oder besser: schon längst hätte in Angriff nehmen müssen.

Zu den Kommentaren (2)

KOMMENTARE


Um Kommentare zu schreiben, musst du dich anmelden bzw. registrieren.
Marc

Marc

19.01.2023, 10:39 Uhr

Ist halt ein Problem, wenn der CEO der Gründer ist und ihm ein großer Teil des Unternehmens gehört... :stoned: = Stoned

Wolfgang

Wolfgang

19.01.2023, 10:03 Uhr

Also der CEO beweist hier mal ordentlich, dass er ersetzt gehört.

Realisiert von Visual Invents -
Design & Kommunikation aus Berlin