Hallo Gast » Login oder Registrierung
NETZWERK
Pacer
USK

Im Forum diskutieren

1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern

8,0

[+] Hinweis

Dieses Userrating für registrierte Benutzer lebt von der Qualität der verteilten Sterne. Seid bei eurer Bewertung also fair: Nur selten hat ein gutes Spiel die Höchstnote verdient und natürlich muss auch ein schwächeres Spiel nicht gleich komplett abgestraft werden. Je sinnvoller ihr eure Sterne vergebt, desto aussagekräftiger ist am Ende die Gesamtwertung.

Galerie

Twitter

Werbung

Pacer - Wer bremst, verliert

11.03.2021 / 16:28 Uhr / Marc Friedrichs

Fans von futuristischen Racern wie "WipeOut" oder "F-Zero" haben auf der Xbox abseits von "Redout" bislang leider ziemlich wenig Auswahl. "Pacer" von R8 Games will das nun ändern und ist diese Woche für die Xbox One gestartet. Wir haben uns ins Cockpit gewagt.

Pacer

Vor ungefähr zwei Jahren wurde der Titel angekündigt, doch bis zum Release am Dienstag war es für alle Spieler, die auf das Rennspiel gewartet haben, ein langer Weg. Erst verzögerte sich der Release auf allen Systemen, und als das Spiel dann letzten Oktober erscheinen sollte, ließ nur die Xbox-Version auf sich warten. Bis jetzt. Während aktuell realistische(re) Rennspiele an jeder Ecke zu finden sind, sucht man kurzweilige Arcade-Racer derzeit vergeblich. Nächste Woche startet das bunte "Beach Buggy Racing 2" für die ganze Familie (Test ist in Arbeit!), "Pacer" wirkt dagegen wie das krasse Kontrastprogramm.

Wie man es von den eingangs erwähnten Genre-Vorreitern kennt, schlüpft man auch in "Pacer" in einen Science-Fiction-artigen Gravity-Gleiter, der über spektakuläre Pisten rast. Das Spielprinzip ist dabei relativ simpel: mit A gibt man Gas, mit dem linken Stick lenkt man. Für scharfe Kurven lassen sich mit LT bzw. RT Luftbremsen links oder recht aktivieren, die den Karren noch weiter herumreißen. Mit X startet man einen Boost, sofern genügend Energie dafür vorhanden ist, und mit LB bzw. RB stehen Geschütze zur Verfügung, um Gegner zu attackieren.

Wer jetzt meint, das Ganze ist auch auf der Rennstrecke simpel, der irrt gewaltig und wird bereits im Tutorial eines besseren belehrt. Denn: das Tempo ist äußerst rasant, eine Kenntnis des Streckenverlaufs unabdingbar und jede Berührung mit der Bande bremst den eigenen Gleiter unnötig beim Kampf um die vorderen Ränge aus. Erst wenn man ein paar Runden (oder mehr) hinter sich hat, gehen die Rennen etwas leichter von der Hand. Dann stellen sich plötzlich Erfolgserlebnisse ein, wenn man die bissige KI auf die Plätze verwiesen hat.


1 2 Fazit

Detailseite: Alle Infos zum Spiel
Download: Xbox Store

Alle News

11.03.2021 / Der rasante Racer im Test 09.03.2021 / Ab heute für die Xbox erhältlich 12.02.2021 / Release im März. Jetzt aber wirklich! 22.12.2020 / Futuristisches Rennspiel erscheint im Januar 29.10.2020 / Release verzögert sich

[+] AusEinklappen

Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, musst du dich anmelden bzw. registrieren.
Es wurden noch keine Kommentare abgegeben. Mach doch einfach den Anfang und sei Erster! :)

Werbung