Hallo Gast » Login oder Registrierung
NETZWERK
TOP-THEMEN: CALL OF DUTY: MW2HALO INFINITEFORZA MOTORSPORTBATTLEFIELD 2042XBOX SERIES XFIFA 23XBOX MINI FRIDGE

Portal / Artikel / Testberichte / Saints Row [2022]

Saints Row - Bodenständige Action

Das erste "Saints Row" erschien 2006 und führte noch heute gängige Gameplay-Features in einer offenen Welt ein. Nach diversen Nachfolgern wollen Deep Silver und Volition nun mit einem Reboot zurück zu den Wurzeln. Wir haben den Test auf der Xbox gewagt.

Wolfgang Kern

von Wolfgang Kern

22.08.2022, 18:29 Uhr 2

Nachdem der letzte "Saints Row"-Teil 2013 etwas Over-the-Top war und es gefühlt seit Teil 3 immer verrückter wurde, war die Ankündigung zur Rückkehr zu den Wurzeln der Serie eine sehr willkommene. Bevor wir ins Spiel starten, können wir unseren Charakter komplett selbst erstellen und konfigurieren. Aussehen, Geschlecht, Körper und Outfit – hier gibt es keine Grenzen. Mit der Boss Factory kann man diesen bereits vor dem Release des Spiels und mehrere Optionen speichern. Danach geht es auch schon los. Der Protagonist arbeitet für eine Security-Firma und hat nebenbei auch noch ein paar krumme Dinger am Laufen. Geld ist knapp, Studien-Schulden müssen beglichen werden und Jobs werden angenommen – egal ob legal oder nicht. Dabei unterstützt euch eine Crew aus Freunden und Mitbewohnern, die mit euch durch dick und dünn gehen. Die Thematiken der neuen "Saints" sind bewusst auf Millennials und Gen-Z abgestimmt und passen gut zum Konzept des Spiels.

"Saints Row" versetzt einem sofort wieder zurück zum ersten und zweiten Teil der Reihe. Man beginnt als kleiner Street-Gangster und arbeitet sich langsam an die Spitze. Das Spiel schickt uns dabei in die Wüstenstadt Santo Ileso mit großem Umland. Dabei wurden Städte wie Reno, Austin und Las Vegas als Vorlage verwendet und das Setting fühlt sich gut an. Zwar ist das Wüstensetting nicht unser Favorit, aber dafür fühlt sich das Spiel frisch und unverbraucht an. In den ersten Missionen – welche über unser Smartphone eintrudeln – erfahren wir mehr über die Welt, die verschiedenen Gangs und unsere Gruppe. Dabei bleibt das Spiel zwar bodenständig, aber setzt trotzdem auf brachiale Action und witzige Anspielungen zu Filmen und Serien.

Die Story wird gut erzählt und hielt uns dabei immer gut an der Stange, um weiterzuspielen und mehr zu erfahren. Zwar landen nicht alle Witze treffsicher und einige Entscheidungen im Spiel sind etwas fragwürdig, dennoch macht das Spiel Spaß und reiht sich gut in die "Saints Row"- Reihe ein. Leider fehlt es aber durchgehend an Witz und Charme. Die Missionen wiederholen sich spielerisch oft, aber immerhin gibt es relativ viele Nebenquests und kleine Minispiele, durch die man ebenfalls an Geld und XP kommt.

Wo "Saints Row: The Third" und Teil 4 uns für das meiste Chaos verantwortlich machte, werden wir beim neuen "Saints Row" einfach in der Mitte des Chaos platziert und müssen uns den Weg freischießen. Dabei ist das Spiel wesentlich realistischer und das spiegelt sich auch bei der Waffenauswahl wider. Weder Dildo-Pistolen, Dubstep-Guns oder ähnliche Waffen kamen uns beim Testen unter. Das Waffenarsenal ist zwar riesig, aber realistisch und normal. Generell hat man die Möglichkeit, neben seinen Charakter, auch seine Waffen und Fahrzeuge komplett zu gestalten. Dabei gibt es nicht nur optische Möglichkeiten, sondern auch Upgrades, Erweiterungen und mehr, um das Waffenarsenal zu verbessern. Das gleiche gilt für den Fuhrpark.

Das Gameplay ist relativ simpel gepaart mit einigen Spezialfähigkeiten und Tricks, die man nach und nach freischaltet und auch selbst zuweisen kann. Es gilt während des Kampfes gewissen Balken zu füllen um dann auch neue Attacken zu aktiveren. So gibt es auch einen Balken, mit dem ihr coole Finisher-Moves oder andere nützliche Dinge machen könnt. Dadurch wird das Gameplay etwas aufgelockert und erhält auch taktische Tiefe. Zudem könnt ihr vier zusätzliche Fähigkeiten zuweisen und diese mit genügend Flow-Energie auch einsetzen. Natürlich steigt man auch wieder Level hoch und schaltet so Verbesserungen und neue Fähigkeiten frei. Leider fühlt sich das Gameplay aber etwas leer an. Zwar erkennt man das Potential, aber "Saints Row" schafft es spielerisch oft kaum mehr als ein durchschnittlicher Action-Shooter zu sein.

Um die offene Welt zu erkunden, bedarf es Fahrzeuge zu Luft und Land. Entweder man bedient sich bei seinen eigenen Fahrzeugen oder man "borgt" sich eines von den vielen NPCs in der Stadt. Das Handling der Fahrzeuge ist okay, könnte aber besser sein. Je nach Fahrzeug fühlt sich die Steuerung etwas schwammig und ungenau an. Gerade bei sehr gezielten Manövern wirkt das oft einfach etwas billig. Mittels Knopfdrucks kann man driften, was leider nicht immer so gut funktioniert. Und neu ist, dass man einen Seitenhieb gegen andere Fahrzeuge ausführen kann, um diese von der Straße abzubringen, was in teils sehr coolen Explosionen endet.

Natürlich gibt es auch wieder einen Koop-Modus und man kann dem Spiel eines Freundes einfach jederzeit beitreten. Dabei wird euer Charakter genauso wie ihr ihn angepasst habt ins Spiel übernommen. Danach kann man die offene Welt gemeinsam erkunden, Missionen spielen oder einfach nur Schabernack treiben. Sammlerstücke, Anpassungen, Waffen oder Fahrzeuge aus der Session nehmt ihr alle mit in euren Spiel zurück und könnt sofort darauf zugreifen. Ziemlich cool! In bestimmten Situationen können Missionen, die man bereits im Koop gespielt hat, im eigenen Spielverlauf übersprungen werden. So muss man keine Aufgaben mehrmals erledigen – man kann es aber, falls gewollt. Crossplay gibt es aber leider nicht.

Technisch ist "Saints Row" kein AAA-Titel, reiht sich aber in den besser aussehenden Spielen des Jahres ein. Wir konnten auf unserer Xbox Series X keine großen Probleme feststellen und mittels Grafikoptionen hat man auch eine große Auswahl an Möglichkeiten, um die Grafik dem eigenen Spielstil anzupassen. Objekte in der Ferne poppen leider teilweise sehr deutlich auf und es gibt auch ein paar nicht sehr hoch aufgelöste Texturen. Der Grafikstil passt ansonsten gut zum Spiel und auch die Charaktermodelle sehen sehr gut und detailliert aus. Die Sprachausgabe in der englischen Originalversion mit deutschen Untertiteln ist wirklich sehr gut – eure Stimme könnt ihr selbst wählen – und auch die Musik passt optimal zur Action. Hier gibt es eine große Auswahl an Radiosendern für jeden Geschmack.

1Fazit

Zu den Kommentaren (2)

Wie bewertest du das Spiel?

1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern

7,0

Dieses Rating für registrierte Benutzer lebt von der Qualität der verteilten Sterne. Seid bei eurer Bewertung also fair... [+]: Nur selten hat ein gutes Spiel die Höchstnote verdient und natürlich muss auch ein schwächeres Spiel nicht gleich immer komplett abgestraft werden. Je objektiver ihr eure Sterne vergebt, desto aussagekräftiger ist am Ende die Gesamtwertung. [–]

WEITERE NEWS ZUM SPIEL


KOMMENTARE


Um Kommentare zu schreiben, musst du dich anmelden bzw. registrieren.
Wolfgang

Wolfgang

22.08.2022, 19:02 Uhr

Ja, wollte es lange nicht wahr haben 😀 hoffe es geht wieder bergauf mit dem nächsten Teil

Marc

Marc

22.08.2022, 18:40 Uhr

Hm, einerseits hatte ich mir etwas mehr erhofft. Andererseits hatte ich genau das erwartet... :nuts: = Nuts

Wie bewertest du das Spiel?

1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern

7,0

Dieses Rating für registrierte Benutzer lebt von der Qualität der verteilten Sterne. Seid bei eurer Bewertung also fair... [+]: Nur selten hat ein gutes Spiel die Höchstnote verdient und natürlich muss auch ein schwächeres Spiel nicht gleich immer komplett abgestraft werden. Je objektiver ihr eure Sterne vergebt, desto aussagekräftiger ist am Ende die Gesamtwertung. [–]

TWITTER


Realisiert von Visual Invents -
Design & Kommunikation aus Berlin