Hallo Gast » Login oder Registrierung
NETZWERK
International Cricket 2010
USK

Im Forum diskutieren

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

-

[+] Hinweis

Dieses Userrating für registrierte Benutzer lebt von der Qualität der verteilten Sterne. Seid bei eurer Bewertung also fair: Nur selten hat ein gutes Spiel die Höchstnote verdient und natürlich muss auch ein schwächeres Spiel nicht gleich komplett abgestraft werden. Je sinnvoller ihr eure Sterne vergebt, desto aussagekräftiger ist am Ende die Gesamtwertung.

Galerie

Werbung

International Cricket 2010 - Es gibt auch anderes als Fußball

17.07.2010 / 01:11 Uhr / Wolfgang Kern

In diesem Sommer gab es eigentlich nur eine große Sportveranstaltung, welche eine Schlagzeile nach der anderen schrieb: Die Rede ist natürlich von der Fußball WM 2010 in Südafrika. Bizarrerweise veröffentlichte Codemasters genau in diesem Zeitraum ein komplett anderes Sportspiel. Mit "International Cricket 2010" brachte man ein Spiel zu einer Sportart auf den Markt, welche gerade im deutschsprachigen Raum kaum bekannt ist. Wie sich das Ganze macht, lest ihr in unserem Test.

Cricket ist eine Mannschaftssportart und in Indien und Pakistan der Nationalsport. Aber auch in England, dem Ursprungsland des Sportes, oder Australien, der erfolgreichsten Nation der letzten Jahrzehnte, wird diese Sportart sehr gerne ausgeübt. Die Regeln von Cricket sind im Großen und Ganzen ziemlich einfach: Es treten zwei Mannschaften mit jeweils elf Spielern gegeneinander an. Die Mannschaften werden anfangs mittels einer Münze zu Angreifer und Verteidiger ausgelost. Die Verteidiger wählen einen Werfer aus, welcher den Ball zum Schlagmann werfen muss. Der angreifende Schlagmann versucht den Ball, ähnlich wie bei Baseball, so weit wie möglich weg zu schlagen. Fliegt der Ball sehr weit, läuft ein Angreifer vom Werfer zum Schlagmann und einer vom Schlagmann zum Werfer. Wenn beide ihr Ziel erreichen, kann gepunktet werden. Sollte jedoch ein Verteidiger schneller sein, punkten die Verteidiger. Sind alle Spieler der Verteidiger oder Angreifer ausgeschieden, wechseln die Teams und das Ganze beginnt von vorne. Ein komplettes Spiel dauert daher etwas länger.

Zwar sind die Regeln etwas komplexer als oben angeführt, aber nach ein paar Spielzügen sollte man sich schnell zurecht finden. Natürlich gibt es, wie bei fast jedem Spiel, ein Tutorial, welches die einzelnen Spielzüge erklärt. Das Tutorial allein hilft aber kaum, das Spiel und seine Regeln zu erklären. Ein Blick ins Internet ist hier auf jeden Fall für Anfänger sehr hilfreich. Hat man sich mit den Regeln und mit den Spielzügen vertraut gemacht, kann es aber auch schon losgehen. Ihr habt die Wahl zwischen neuen verschiedene Modis, welche sich bis auf die Länge der Spiele nicht wirklich unterscheiden. Außerdem könnt ihr eure eigenen Tournaments anlegen, editieren und abspeichern. Bevor ihr ein Spiel startet, habt ihr noch die Möglichkeit, eines von vielen Stadien zu wählen, eine Wetteroption einzustellen und die Tageszeit zu beeinflussen.


1 2 Fazit

Detailseite: Alle Infos zum Spiel
Amazon: bestellen

Alle News

17.07.2010 / Die exotische Sportsimulation im Test

Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, musst du dich anmelden bzw. registrieren.
Es wurden noch keine Kommentare abgegeben. Mach doch einfach den Anfang und sei Erster! :)

Werbung