Hallo Gast » Login oder Registrierung
NETZWERK

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

-

[+] Hinweis

Dieses Userrating für registrierte Benutzer lebt von der Qualität der verteilten Sterne. Seid bei eurer Bewertung also fair: Nur selten hat ein gutes Spiel die Höchstnote verdient und natürlich muss auch ein schwächeres Spiel nicht gleich komplett abgestraft werden. Je sinnvoller ihr eure Sterne vergebt, desto aussagekräftiger ist am Ende die Gesamtwertung.

Twitter

Werbung

Giana Sisters: Twisted Dreams - Zwei Schwesters auf Umwegen

27.03.2013 / 11:04 Uhr / Jens Fischer

Sie waren einmal der Gegenentwurf zu Mario und Luigi - die "Giana Sisters". Dass vielen dieser Name heute nicht geläufig ist, beweist, dass sie den Brüdern auf Dauer nicht gewachsen waren, wobei Nintendo angeblich mit rechtlichen Mitteln nachgeholfen haben soll. Nach ihrem ersten Auftritt 1987 tauchten sie daher erst 2009 auf dem Nintendo DS wieder auf, gaben ein Gastspiel auf diversen Smartphones und sind nun mit dem Titel "Giana Sisters: Twisted Dreams" auf der Xbox 360 gelandet. Ob der Plattformer sich dieses Mal behaupten kann, erfahrt ihr in unserem Arcade-Kurztest.

Startet man "Giana Sisters: Twisted Dreams", kann man zunächst einmal einen Haufen versperrter Modi begutachten. Denn neben dem Abenteuermodus, mit dem man zwangsläufig beginnen muss, gibt es noch Score-Attack, Time-Attack, Hardcore-Modus und Über-Hardcore-Modus. Modi übrigens, die ihre Namen durchaus verdient haben und zumindest meiner Ansicht nach zum Teil völlig unmöglich zu bestehen sind. All diese Modi können aber nicht verbergen, dass es im Grunde nur eine Kampagne gibt, die man mit verschiedenen Zielen durchspielen kann. Einen Multiplayer oder sonstiges gibt es nicht.

Eine echte Geschichte hat das Spiel leider auch nicht zu bieten. Beide Schwestern werden plötzlich aus dem Bett in einen Albtraum gerissen, in dem sie fortan Monster besiegen, indem sie à la "Super Mario" drauf springen und aus unbekanntem Grunde Kristalle sammeln. Dabei wird kein Wort gesprochen und Hintergründe werden auch nicht geliefert. Auch die Steuerung ist nicht übermäßig kompliziert, bringt aber einen interessanten Kniff mit sich. Per Knopfdruck kann man zwischen den beiden Geschwistern wechseln, die, wie sich schnell zeigt, sehr unterschiedlich sind. Natürlich haben beide ihre eigene Spezialfähigkeit aber vor allem ihre eigene Persönlichkeit und damit ganz andere Vorstellungen von Albträumen. Während sich die eine also durch eine Halloween-Landschaft kämpft, verwandelt sich die Umgebung bei Schwestern-Wechsel in eine weichgewaschene Glücksbärchi-Landschaft. Auch die Musik wechselt von rockig zu sanft und all das klappt sauber animiert in Sekundenschnelle. Dabei sehen die Areale auch noch wirklich schön und abwechslungsreich aus.

Dieser regelmäßige Wechsel ist ganz klar das Interessanteste an diesem Spiel und bietet auch die Möglichkeit für viele Verstecke, da sich ja die Landschaft ständig umbildet. Wer hier alles entdecken will muss schon zweimal hinsehen – im wahrsten Sinne des Wortes. Überall fahren sich Plattformen und Zacken aus, Fahrstühle ändern ihre Fahrtrichtung und Türen gehen auf. Während das Ganze bei den ersten Levels noch recht entspannt und interessant ist, wird es schnell überlebensnotwendig, in Sekundenschnelle die Persönlichkeiten zu wechseln. Die Lernkurve steigt äußerst steil an und schnell kann sich auch beim Abenteuermodus trotz der regelmäßigen Checkpoints Frust einstellen, weil millimetergenaue Sprünge und perfekt getimte Reaktionen verlangt werden. Mit jedem Level kommen zudem neue Rätsel und Fallen sowie weitere Gegnerklassen hinzu, die fliegen, werfen oder gar unbesiegbar sind. Außerdem sind da dann noch ein paar Endgegner, die Geschick und Beobachtungsgabe verlangen. Auch die insgesamt 23 Level werden zuverlässig länger und schwieriger.


1 Fazit

Detailseite: Alle Infos zum Spiel
Forum: Über das Spiel diskutieren
Download: Xbox Store

Alle News

27.03.2013 / Der XBLA-Plattformer im Test 20.03.2013 / Release und Trailer 14.03.2013 / Releasetermin bekannt 06.12.2012 / Für Xbox 360 bestätigt

Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, musst du dich anmelden bzw. registrieren.
Es wurden noch keine Kommentare abgegeben. Mach doch einfach den Anfang und sei Erster! :)

Werbung