Hallo Gast » Login oder Registrierung
NETZWERK

1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern

6,0

[+] Hinweis

Dieses Userrating für registrierte Benutzer lebt von der Qualität der verteilten Sterne. Seid bei eurer Bewertung also fair: Nur selten hat ein gutes Spiel die Höchstnote verdient und natürlich muss auch ein schwächeres Spiel nicht gleich komplett abgestraft werden. Je sinnvoller ihr eure Sterne vergebt, desto aussagekräftiger ist am Ende die Gesamtwertung.

Galerie

Twitter

Werbung

MX vs. ATV Supercross - Spiel im Schlamm

27.10.2014 / 12:34 Uhr / Jens Fischer

Auch bei Videospielen ist teurer nicht immer besser. Dennoch werden Budget-Titel meist zunächst kritisch beäugt. Man fragt sich doch, an welchem Ende für den günstigen Preis gespart wurde - oder warum der Publisher dem Spiel nicht zutraut, den vollen Preis an der Theke einzufahren. "MX vs. ATV Supercross", das morgen in den Handel kommt, ist auch so ein Budget-Spiel: Soll heißen, es kommt nicht wie mittlerweile üblich für knapp 70 Euro, sondern von Anfang an für 30 Euro in den Handel. Ob am falschen Ende gespart wurde, erfahrt ihr in unserem Test.

"MX vs. ATV Supercross" konzentriert sich auf das Wesentliche. Es gibt keine langen Videosequenzen - nicht einmal zum Start - und auch keine Story. Nur ein paar Bikes und ATVs und jede menge Schlamm. Das ist soweit durchaus nicht schlimm, denn die Story ist in Rennspielen ohnehin fast immer überflüssig und auch Videosequenzen stören ab einem gewissen Zeitpunkt eher. Ein Rennspiel für Puristen also. Das offenbart auch das Menü: Neben Einzelrennen gibt es einen lokalen Multiplayer für zwei Spieler und den Online-Multiplayer für bis zu 12 Spieler. Dazu kommen eine Karriere und die Anpassungsmenüs für Fahrer und Gerät.

Leider hat man sich aber auch ein Tutorial gespart, nicht einmal eine Anleitung in Textform gibt es. Das ist dann doch etwas zu pur. So muss man erst einige Ladebildschirme lesen, um zu erfahren, wie man die Fahrzeuge in der Luft steuert. Dabei ist das der entscheidende Punkt, wenn man die Rennen gegen eine chaotische KI gewinnen will. Nach einigen Stunden im Sattel wird einem dann langsam klar, dass man die Strecken lesen muss. Gelingt es einem, über die richtigen Hügel zu springen und den korrekten Winkel beim Landen einzuhalten, fliegt man förmlich über die Strecken und erreicht ein tolles Geschwindigkeitsgefühl und Erfolgserlebnis. Macht man jedoch einen Fehler, führt das zu unsäglichem Gehoppel und Ausflügen abseits der Strecke. Das ist ein spannendes Konzept für ein Rennspiel.


1 2 Fazit

Detailseite: Alle Infos zum Spiel
Forum: Über das Spiel diskutieren
Amazon: bestellen

Alle News

28.10.2014 / Trailer zum Release 27.10.2014 / Der Arcade-Racer im Test 09.10.2014 / Soundtrack mit den Beatsteaks 20.12.2013 / Für Xbox 360 angekündigt

Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, musst du dich anmelden bzw. registrieren.
Es wurden noch keine Kommentare abgegeben. Mach doch einfach den Anfang und sei Erster! :)

Werbung