Hallo Gast » Login oder Registrierung
NETZWERK

1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern

7,0

[+] Hinweis

Dieses Userrating für registrierte Benutzer lebt von der Qualität der verteilten Sterne. Seid bei eurer Bewertung also fair: Nur selten hat ein gutes Spiel die Höchstnote verdient und natürlich muss auch ein schwächeres Spiel nicht gleich komplett abgestraft werden. Je sinnvoller ihr eure Sterne vergebt, desto aussagekräftiger ist am Ende die Gesamtwertung.

Galerie

Twitter

Werbung

Final Fantasy Type-0 HD - Ein starker Port

07.04.2015 / 14:51 Uhr / Jens Fischer

"Final Fantasy Type-0 HD" wurde 2011 nur in Japan und nur für die PlayStation Portable, kurz: PSP, veröffentlicht. Wer keinen Zugang zum japanischen Markt und eine dieser tragbaren Konsolen hatte, der schaute in die Röhre. Nun, im Jahre 2015, wird diese Ungerechtigkeit bereinigt und der Port ist das erste Spiel der großen und langen "Final Fantasy"-Spieleserie für die Xbox One. Warum sich das Rollenspiel dabei gut schlägt, erfahrt ihr in unserem Testbericht.

Es beginnt alles mit einer ziemlich langen und gefolgt von mehreren kürzeren Videosequenzen. Danach ist man nicht wirklich klüger als zuvor, denn man wird nur so bombardiert mit Begriffen aus einer mythischen Welt, die man zunächst kaum einordnen kann. Klar ist nur so viel: Es gibt in der Welt dieses Spiels verschiedene Völker, deren Grundlage mächtige Kristalle sind. Diese Kristalle statten die Bewohner des jeweiligen Landes mit bestimmten Fähigkeiten aus. Wir Spieler schlüpfen dabei in die Haut von besonders talentierten Elite-Schülern einer Universität von Rubrum. Rubrum ist das Land des roten Kristalls und wurde nun von den Militen angegriffen, die dem weißen Kristall angehören und kurzerhand den Friedensvertrag gebrochen haben. In dieser Situation ist es die Aufgabe der 14 besonders begabten Studenten der Klasse 0, an entscheidenden Punkten den Krieg zu wenden. Klar, dass es im weiteren Verlauf zu etlichen Wendungen kommt und ich hier nicht genug Platz habe, die ganzen Details auszubreiten. Die Story ist jedenfalls interessant und zieht einen nach der anfänglichen Verwirrung immer mehr in ihren Bann - und das trotz der schrecklichen englischen Synchronsprecher, die es inkl. deutscher Untertitel nur gibt.

Nun arbeitet man sich mit 14 außergewöhnlichen Kämpfern durch eine lange und spannende Einzelspieler-Kampagne. Einen Multiplayer gibt es nicht, obwohl durchaus Koop-Gameplay möglich gewesen wäre. Dennoch ist es kein Beinbruch, denn "Final Fantasy Type-0 HD" unterhält auch einen einzelnen Spieler genug. Dabei gibt es einige grundlegende Spielinhalte. Zum einen wären da die Missionen, in denen man eigentlich immer als Dreiergruppe kleinere Areale von Feinden säubern muss. Aufgelockert wird dies durch gelegentliche Nebenziele oder Endgegner. Zudem kann man ständig kleine Sonderaufträge annehmen und sich dadurch Boni erspielen. Zwischen diesen Missionen gibt es ruhigere Aufenthalte, zumeist an der Akademie. Dort kann man mit Leuten reden und Nebenmissionen annehmen oder in die weite Welt hinausziehen, um andere Städte zu besuchen oder Monster zu bekämpfen. Zwischen den Missionen hat man jedoch nur eine bestimmte Menge Zeit zur Verfügung. Ein Ausflug auf die Weltkarte kostet sechs Stunden, ein Gespräch mit weiteren Details zur Story zwei. Ist die Zeit abgelaufen, muss man sich der nächsten Hauptmission stellen. Das ist ein spannendes System, welches einen beinahe zwingt, gleich noch einen zweiten Durchlauf zu tätigen.


1 2 3 Fazit

Detailseite: Alle Infos zum Spiel
Forum: Über das Spiel diskutieren
Amazon: bestellen

Alle News

07.04.2015 / Das Rollenspiel im Test 20.03.2015 / Story-Trailer zum heutigen Release 17.03.2015 / Launch-Trailer veröffentlicht 16.03.2015 / Abspann deutet auf Fortsetzung hin 13.03.2015 / Das Vermächtnis lebt weiter

[+] AusEinklappen

Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, musst du dich anmelden bzw. registrieren.
Es wurden noch keine Kommentare abgegeben. Mach doch einfach den Anfang und sei Erster! :)

Werbung