Hallo Gast » Login oder Registrierung
NETZWERK
All-Star Fruit Racing
USK

Im Forum diskutieren

1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern

6,0

[+] Hinweis

Dieses Userrating für registrierte Benutzer lebt von der Qualität der verteilten Sterne. Seid bei eurer Bewertung also fair: Nur selten hat ein gutes Spiel die Höchstnote verdient und natürlich muss auch ein schwächeres Spiel nicht gleich komplett abgestraft werden. Je sinnvoller ihr eure Sterne vergebt, desto aussagekräftiger ist am Ende die Gesamtwertung.

Galerie

Twitter

Werbung

All-Star Fruit Racing - Das Arcade-Rennspiel im Test

17.07.2018 / 12:27 Uhr / Wolfgang Kern / Seite 3

Ein weiterer großer Kritikpunkt an "All-Star Fruit Racing" ist das Boost-System in Verbindung mit der wirklich schlechten KI. Durch Driften erhält man Boost und dadurch kann man Zeit gut machen. Zudem gib es Boost-Felder, welche immer wieder auf den Strecken verteilt vorkommen. Leider bringt ein Boost-Feld so gut wie keinen Vorteil und die Distanz zum Gegner scheint komplett gleicht zu bleiben. Es fühlt sich beinahe so an, als ob der Gegner einfach die Distanz beibehält. Kombiniert man Drift-Boost und die Boost-Felder, sieht die Sache anders aus. Leider ist dies der einzige Weg, Gegner zu besiegen. Selbst die Waffen scheinen die KI nicht zu stoppen. Nach einem Treffer fahren sie sofort in der selben Geschwindigkeit weiter.

Ein weiterer Punkt ist das schwache Design der Strecken. Durch die starre Kamera und die wirklich krassen Kurven, Loopings und Überraschungen wie fallende Steine, Schneebälle und vieles mehr ist man oft blind unterwegs und muss hoffen, dass in der nächsten Kurve kein Hindernis ist. Zudem ragen teilweise Hindernisse sehr merkwürdig in die Strecke und man bleibt einfach hängen. Da die Gegner einem immer an den Fersen heften, wird kein Fehler verziehen. Dies und andere Design-Fehler machen dem Spaß schnell einen Strich durch die Rechnung.

Optisch ist das Spiel wirklich nett und Kinder dürften sich an der bunten Welt kaum satt sehen. Ansonsten wirken die Modelle jetzt nicht unbedingt billig, aber man merkt, dass hier definitiv gespart wurde. Dafür ist die Kart-Anpassung ganz ordentlich und man kann tolle Fahrzeuge zaubern. Dennoch gibt es im HUD-Design einige sehr grobe Fehler und Probleme, die einfach keinen Sinn ergeben. Der erwähnte Frucht-Mixer ist einer davon. Aber auch große Einblendungen direkt in der Mitte des Bildschirmes, Sound-Bugs und die furchtbaren Motorgeräusche sind Probleme, die ein fertiges Spiel nicht haben sollte.


1 2 3 Fazit

Detailseite: Alle Infos zum Spiel
Download: Xbox Store

Alle News

17.07.2018 / Das Kart-Rennspiel im Test 13.07.2018 / Neues Arcade-Rennspiel ab sofort erhältlich

Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, musst du dich anmelden bzw. registrieren.
Jens F.
Schade, hatte mir mehr erhofft. Danke für den Test!

17.07.2018 / 13:56 Uhr / Jens F.

Wolfgang
Ja sehe ich auch so :) = Smile

17.07.2018 / 13:08 Uhr / Wolfgang

Marc
Also ICH lasse auf Beach Buggy Racing ja nichts kommen. Hat hier in der Familie schon ne Menge Spaß spendiert...

17.07.2018 / 12:28 Uhr / Marc

Werbung