Hallo Gast » Login oder Registrierung
NETZWERK

1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern

8,0

[+] Hinweis

Dieses Userrating für registrierte Benutzer lebt von der Qualität der verteilten Sterne. Seid bei eurer Bewertung also fair: Nur selten hat ein gutes Spiel die Höchstnote verdient und natürlich muss auch ein schwächeres Spiel nicht gleich komplett abgestraft werden. Je sinnvoller ihr eure Sterne vergebt, desto aussagekräftiger ist am Ende die Gesamtwertung.

Galerie

Twitter

Werbung

Wolfenstein: Youngblood - Zu zweit ist man weniger allein

29.07.2019 / 13:59 Uhr / Wolfgang Kern

Der neueste Teil der "Wolfenstein"-Reihe mit dem Namen "Youngblood" geht einen etwas anderen Weg. Kooperatives Gameplay wird durch eine neue Story mit zwei Hauptcharakterinnen forciert und im besetzten Paris wird zu zweit durch Nazis geballert. Wir haben uns "Wolfenstein: Youngblood" angesehen und in folgendem Test erfahrt ihr, ob der Shooter so viel Spaß macht, wie auch die Vorgänger.

Wolfenstein: Youngblood

In den Vorgängern schlüpfte man noch in die Rolle des Haudegen B.J. Blazkowicz und durfte sich durch Horden von Nazis schnetzeln. Durch seine lässige Art und die flotten Sprüche machte der Charakter viel Spaß und gab dem Spiel einen eigenen Charme. In "Youngblood" spielt man diesmal seine Zwillingstöchter, welche das besetzte Paris der 1980er – natürlich in einer alternativen Zeitlinie – befreien sollen. Da das Spiel auf Koop setzt, wurden das Gameplay und auch einige Mechaniken verändert, um den neuen Ansprüchen gerecht zu werden. Zwar kann das Spiel auch allein gespielt werden – mit einer KI als Partner – aber mit einem Freund macht das Spiel definitiv mehr Spaß.

Cool ist, dass die Deluxe Edition des Spiels mit einem Buddy-Pass daherkommt, welcher erlaubt das Spiel mit einem Freund zu spielen, der das Spiel aber nicht kaufen muss. Über einen Bethesda-Account kann der Spieler einen Freund einladen, der dann nur noch eine kleinere Version des Spiels herunterladen muss und via Einladung dann auch ins Spiel einsteigen kann. Der Fortschritt wird gespeichert und kann gegebenenfalls auch bei einem Kauf direkt übertragen werden. Eine coole Idee, vor allem da die Deluxe Edition nur 10 Euro mehr kostet als die eh schon günstige Standardausgabe.


1 2 3 Fazit

Detailseite: Alle Infos zum Spiel
Forum: Über das Spiel diskutieren
Amazon: bestellen

Alle News

29.07.2019 / Der Nazi-Shooter im Test 24.07.2019 / Launch-Trailer zum Release am Freitag 13.06.2019 / Mit Mikrotransaktionen zu Waffen-Upgrades 10.06.2019 / Offizieller E3 2019-Trailer 27.03.2019 / Story-Trailer mit Gameplay und Releasetermin

[+] AusEinklappen

Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, musst du dich anmelden bzw. registrieren.
Es wurden noch keine Kommentare abgegeben. Mach doch einfach den Anfang und sei Erster! :)

Werbung