Hallo Gast » Login oder Registrierung
NETZWERK
Worms 2: Armageddon
USK

Im Forum diskutieren

1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern

6,0

[+] Hinweis

Dieses Userrating für registrierte Benutzer lebt von der Qualität der verteilten Sterne. Seid bei eurer Bewertung also fair: Nur selten hat ein gutes Spiel die Höchstnote verdient und natürlich muss auch ein schwächeres Spiel nicht gleich komplett abgestraft werden. Je sinnvoller ihr eure Sterne vergebt, desto aussagekräftiger ist am Ende die Gesamtwertung.

Werbung

Worms 2: Armageddon - Der frühe Vogel fängt den Wurm

05.10.2010 / 15:19 Uhr / C. Phiesel

Die "Worms"-Reihe sorgte schon Mitte der 1990er für spaßige Unterhaltung. Damals allerdings noch nicht auf der Xbox. Und wer kennt es nicht, dieses Team aus winzig kleinen und scheinbar harmlosen Würmern. Aber wie Kenner wissen, sind diese in Wirklichkeit alles andere als harmlos: Sie sind bis an die Zähne bewaffnet und sorgen auf allen Landschaften für Verwüstungen und Zerstörungen jeglicher Art. Den jüngsten Ableger der Serie, welcher auf den Titel "Worms 2: Armageddon" hört, haben wir uns einmal zur Brust genommen und ausgiebig getestet. Ob sich der Arcade-Titel lohnt oder ein Fall für den Kammerjäger ist, erfahrt ihr in unserem Test.

Und schon geht es los. Das Spiel startet, die üblichen Begrüßungsbildschirme erscheinen und gleich können wir uns sicher wieder in die altbekannten Schlachten auf den detaillierten 2D-Landschaften stürzen, ohne dabei auch nur ein wenig Abwechslung zu erfahren... Falsch! Zwar lehnt auch "Worms 2: Armageddon" an die vorherigen Teile der Serie an und weist auf den ersten Blick tatsächlich kaum Neuerungen auf, aber schon auf dem zweiten Blick zeigt sich, dass in diesem Titel ein wenig mehr drin stecken muss als zuvor angenommen. "Worms" trennt sich nach wie vor nicht von seinem alt bewährten Spielprinzip. Jedoch verzaubern die detaillierte 2D-Grafik und die bunten Farben das Spielvergnügen. Bevor es richtig losgehen kann, legt ihr zunächst euer Team fest, welches in der Regel aus 4 Würmern besteht, und verpasst ihm dann einen Namen.

Bisher nichts Ungewöhnliches. Jedoch habt ihr an dieser Stelle weitaus mehr Möglichkeiten als bisher, um euer Team zu gestalten. Beispielsweise ist es möglich, euren Würmchen eine einheitliche Hautfarbe, eine von vielen Kopfbedeckungen oder sogar eigene Kommentare zu verpassen. Wählt hierbei zwischen den Stimmen eines Schauspielers, eines Formel 1 Kommentators, eines Cyber-Wurms oder gar eines Aliens. Und selbst für das Leben nach dem Tod der Würmer ist gesorgt. Hierfür könnt ihr dann, passend zum Stil eures Teams, die entsprechenden Grabsteine aussuchen. King Arthurs Schwert, eine Grotte oder doch lieber zwei kleine Gänseblümchen als Grabsteine stehen hier in der relativ großen Auswahl zur freien Verfügung.

Nachdem ihr nun euer Team zusammengestellt habt, könnt ihr nun endlich in die Schlacht ziehen. Ihr habt nun die Wahl zwischen dem Einzelspielermodus, dem lokalen Mehrspielermodus und Xbox Live. Im Einzelspielermodus warten 35 abwechslungsreiche, interessante und spannende Aufgaben auf euch. Einmal müsst ihr euch gegen ein weiteres Team, bestehend aus Würmern aus dem Mittelalter, aus dem Sport oder aus dem Weltall, durchsetzen. Ein weiteres Mal dürft ihr dann eure Geschicklichkeit im Umgang mit dem Ninja-Seil oder dem Schneidbrenner unter Beweis stellen und dabei beispielsweise einen Parcours in einer bestimmten Zeit absolvieren. Durch jede erfolgreich beendete Mission verdient ihr Geld, welches ihr dann im Laden gegen neue Waffen, Kopfbedeckungen oder Grabsteine eintauschen könnt. Insgesamt könnt ihr euch hier das gesamte Arsenal von 48 Waffen kaufen und damit euren Feinden richtig einheizen.

Falls ihr einmal keine Lust mehr haben solltet, euch alleine gegen den Computer zu beweisen und auf der Suche nach einer richtigen Herausforderung seid, empfiehlt sich ein geselliger Abend mit Freunden auf der heimischen Couch und dem lokalen Multiplayermodus. In diesem können bis zu vier Teams gegeneinander auf einer Karte antreten und sich gegenseitig die Hölle richtig heiß machen. Allerdings ist hier die Mitspielergrenze nach oben hin offen, da ihr den Controller beliebig oft im kleinen Kreis herumgehen lassen könnt. Eine andere Möglichkeit bietet an dieser Stelle der Xbox Live Multiplayer. Hier könnt ihr, wie auch im lokalen Multiplayer, gegen Spieler aller Welt antreten und eure Kräfte messen.

Während unseres Test hatten wir auch die Möglichkeit, dass zeitgleich erschienene Addon für namens "Battle Pack" anzuspielen, welches zusätzlich zu den bereits 35 Missionen des Spiels nochmals 30 neue Einzelspielermissionen, einen neuen Spielmodus für den Multiplayer mit dem Namen "Body Count", neue Stimmen, sechs neue Waffen, als auch neue Bestenlisten und neue Landschaften mit sich bringt. Alles in allem ein Nachschubpacket der Extraklasse.

Bei dem genannten Spielmodus "Body Count" handelt es sich um eine Art Überlebenskampf. Ihr habt einen einzelnen Wurm zur Verfügung und kämpft gegen ein Team, bestehend aus 4 Würmern. Ihr startet mit 200 Lebenspunkten und müsst so lange wie nur möglich überleben. Sobald ein Wurm aus dem Gegnerteam besiegt wurde, gibt es Punkte. Allerdings wird für jeden beseitigten Wurm ein Weiterer auf das Spielfeld teleportiert, sodass die Anzahl der Gegner gleich bleibt. Alle weiteren Würmchen haben noch mehr Lebenspunkte, als ihre Vorgänger, sodass es mit der Zeit immer schwieriger wird, die Gegner auszuschalten. Je nachdem, wie viele Würmer ihr bis zu euren Ableben beseitigen konntet, gibt es Punkte, welche dann in einer Rangliste ihre Verewigung finden.


1 Fazit

Detailseite: Alle Infos zum Spiel
Download: Xbox Store

Alle News

05.10.2010 / Arcade-Kurztest und Gewinnspiel [Update] 08.07.2010 / Battle Pack verfügbar 21.06.2010 / Team17 lädt zum Kräftemessen 08.06.2010 / Diese Woche zum Schnäppchenpreis 26.06.2009 / Worms 2: Armageddon

Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, musst du dich anmelden bzw. registrieren.
Es wurden noch keine Kommentare abgegeben. Mach doch einfach den Anfang und sei Erster! :)

Werbung