Hallo Gast » Login oder Registrierung
NETZWERK

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

-

[+] Hinweis

Dieses Userrating für registrierte Benutzer lebt von der Qualität der verteilten Sterne. Seid bei eurer Bewertung also fair: Nur selten hat ein gutes Spiel die Höchstnote verdient und natürlich muss auch ein schwächeres Spiel nicht gleich komplett abgestraft werden. Je sinnvoller ihr eure Sterne vergebt, desto aussagekräftiger ist am Ende die Gesamtwertung.

Galerie

Twitter

Werbung

NHL 13 - Don't stop the Evolution

16.10.2012 / 12:05 Uhr / Jens Kopper

Hach ja. Schon wieder Herbst. Und während draußen die Blätter bunt werden und den Weg allen Irdischen gehen, während so langsam die Erkenntnis in einem reift, dass T-Shirts als Ausgehkleidung etwas deplaziert sind - genau in dieser Zeit trudelt mal wieder das neue "NHL" aus dem Hause EA Sports bei mir ein. Dabei steht Teil 13 unter einem besonderen Stern, schließlich ist die reale Saison 2012/13 praktisch abgesagt, da sich die Spieler und Teambesitzer nicht auf neue Rahmenverträge einigen können. So kann ich euch z.B. als kleine Anektode am Rande verraten, dass Claude Giroux, der Angreifer von den Philadelphia Flyers, der das Cover von "NHL 13" schmückt, im Moment seine Schlittschuhe bei den Eisbären Berlin schnürt. Nun aber genug der Einleitung. Die Wahrheit liegt nun mal auf dem Eis.

Beginnen wir einfach mal mit dem Umfang. Der ist wieder einmal schlichtweg atemberaubend und sollte jeden für mehrere Monate beschäftigen. Neben dem bekannten, exorbitant umfangreichen Hockey League Modus, bei dem ihr mit Hilfe von gekauften Boosterpacks eure Mannschaft erweitert und auflevelt, gibt es auch noch so ziemlich alles andere, was das Eishockeyherz verlangt. Unzählige Teams, Ligen, Turniere, Spieler, Stadien usw. In "NHL 13" könnt ihr einfach alles finden, was reales, professionelles Eishockey ausmacht. Natürlich vorausgesetzt, dass ihr über einen EA Online Pass verfügt und permanent online seid. Im Offlinemodus reduziert sich die Vielfalt der Modi nämlich drastisch. Und wie auch schon beim direkten Vorgänger stört mich das natürlich. Gleiches gilt für die Integrierung von Microsoft Points, was im Prinzip nichts anderes ist, als Echtgeld für Ingamecontent zu verlangen. Oder um es etwas überspitzt zu formulieren: Wer echtes Geld investiert, kommt schneller zum Erfolg - besonders in der Hockeyleague, wo ihr fast nur so an frische, bessere Spieler kommen könnt.


1 2 3 Fazit

Detailseite: Alle Infos zum Spiel
Forum: Über das Spiel diskutieren
Amazon: bestellen

Alle News

16.10.2012 / Die Eishockey-Simulation im Test 23.08.2012 / Demo jetzt online 18.05.2012 / Release am 13. September

Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, musst du dich anmelden bzw. registrieren.
Gabumon
irgendwie stagniert die Serie doch schon seit Jahren vor sich hin, hab letztens NHL 2006 und NHL 2012 verglichen. So gravierend war der Unterschied nicht. Wenn man dagegen NHL 2004 und NHL 2006 vergleicht, da ist ein gewaltiger Unterschied...

17.10.2012 / 04:17 Uhr / Gabumon

Werbung