Hallo Gast » Login oder Registrierung
NETZWERK
PopCap Hits
USK

Im Forum diskutieren

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

-

[+] Hinweis

Dieses Userrating für registrierte Benutzer lebt von der Qualität der verteilten Sterne. Seid bei eurer Bewertung also fair: Nur selten hat ein gutes Spiel die Höchstnote verdient und natürlich muss auch ein schwächeres Spiel nicht gleich komplett abgestraft werden. Je sinnvoller ihr eure Sterne vergebt, desto aussagekräftiger ist am Ende die Gesamtwertung.

Galerie

Werbung

PopCap Hits - Vier zum Preis von fünf

29.03.2011 / 10:02 Uhr / Jens Fischer

Mit der Kollektion "PopCap Hits" kommen am 1. April vier der beliebtesten Arcade-Games aus dem Repertoire des Entwicklers PopCap auf eine Disk gepresst in den Handel. Es handelt sich also nicht wirklich um ein neues Spiel, sondern um vier alte, die da wären: "Astropop", "Bejeweled 2", "Feeding Frenzy" und "Peggle". Wer seine Xbox 360 nicht mit dem Internet verbunden oder einen chronisch niedrigen Microsoft-Points-Stand hat, kann so trotzdem an diese Arcade-Games herankommen. Ob sich das Ganze lohnt, oder ob es sich eher um einen schlechten Aprilscherz handelt, lest ihr in unserem Testbericht.

Wie bereits erwähnt, handelt es sich bei "PopCap Hits" um eine Spielesammlung. Die vier Spiele haben sich jeweils einen eigenen Text verdient, weshalb ich hier vor allem auf die Verpackung eingehen werde, bevor ich mich dem Inhalt zuwende. Dabei spreche ich nicht von dem Cover, sondern von der Aufmachung der Spielesammlung, denn schon hier gibt es erste Kritikpunkte. Legt man die Disk ein, kommt man in ein Menü, in dem man via Steuerkreuz zwischen den vier Spielen wählen kann. Hat man jedoch erst mal eines ausgewählt, gibt es leider keinen Weg zurück. Man muss erst zur Spielebibliothek und kann dann die Disk wieder neu starten. Das ist unnötig kompliziert und hält auf. Möchte man "Astropop" starten, kann es zudem zu einem kleinen technischen Problem kommen: Ich musste meine Konsole erst auf PAL 60 einstellen, was gar nicht so einfach ist. Hat man seine Xbox 360 an einen HDTV-fähigen Fernseher angeschlossen, muss man dazu erst in den "nicht-HD-Modus" wechseln (dafür gibt es einen Schalter am Standard-Xbox-Kabel) und kann dann in den Konsoleneinstellungen unter "Anzeige" die Einstellung vornehmen, um danach wieder auf HDTV umzustellen – sehr umständlich. Der letzte und gleichzeitig größte Kritikpunkt an dieser Stelle ist aber der Preis: Häufig bekommt man einen Rabatt, wenn man mehrere Sachen auf einmal kauft. Bei "Popcap Hits" zahlt man sogar rund 6 Euro gegenüber dem Einzelkauf drauf! Das halte ich für eine ziemliche Frechheit. Trotzdem kommt hier eine kleine Review der Einzelteile.


1 2 3 Fazit

Detailseite: Alle Infos zum Spiel
Amazon: bestellen

Alle News

29.03.2011 / Die Arcade-Sammlung im Test

Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, musst du dich anmelden bzw. registrieren.
Es wurden noch keine Kommentare abgegeben. Mach doch einfach den Anfang und sei Erster! :)

Werbung