Hallo Gast » Login oder Registrierung
NETZWERK
Bodycount
USK

Im Forum diskutieren

1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern

7,0

[+] Hinweis

Dieses Userrating für registrierte Benutzer lebt von der Qualität der verteilten Sterne. Seid bei eurer Bewertung also fair: Nur selten hat ein gutes Spiel die Höchstnote verdient und natürlich muss auch ein schwächeres Spiel nicht gleich komplett abgestraft werden. Je sinnvoller ihr eure Sterne vergebt, desto aussagekräftiger ist am Ende die Gesamtwertung.

Galerie

Werbung

Bodycount - Auf sie mit Gebrüll

24.10.2011 / 11:03 Uhr / Christoph

Das am ersten September erschienene "Bodycount" wurde von den Entwicklern als Arcade-Shooter vorgestellt. Ein Ego-Shooter in Reinform soll es sein, in dem brachiale Action die Hauptrolle spielt. Ein großes Waffenarsenal und eine zerstörbare Umgebung sollen die Besonderheiten sein. Aber wenn wir mal ehrlich sind, dann gibt es schon einige Spiele, die ähnliche Features bieten, allen voran z.B. die letzten Ableger der "Battlefield"-Reihe. Ob "Bodycount" trotzdem etwas Besonderes ist und die Träume der Shooter-Fans erfüllt, oder ob es doch nur ein liebloses Stück Software ist, erfahrt ihr in unserem Testbericht.

"Bodycount": Ein Ego-Shooter in Reinform. Wenn Spiele schon so beworben werden, bin ich immer vorsichtig. Denn das klingt doch sehr nach einer komplett sinnlosen Ballerorgie, die einen als Spieler dann selten wirklich fesselt. Und so bin ich dann mit recht niedrigen Erwartungen in den Test gegangen, natürlich mit der guten Chance auf ein paar positive Überraschungen. Und der verfügbare Modus Kampagne beweist dann auch schnell, dass man sich die Story immerhin nicht ganz gespart hat. Das wollte ich mir dann natürlich auch direkt mal ansehen und habe mich hineingeworfen.

In der Kampagne spielt man einen Agenten, der im Grunde immer nur einen Auftrag hat: Liquidation. Theoretisch geht es um eine Organisation, die durch Bürgerkriege agiert und die Welt umkrempeln möchte. Doch während des Spielens bemerkt man davon leider wenig. Denn dann geht es hauptsächlich darum, durch ein Level zu rennen und absolut alles abzuknallen, was sich bewegt. Dabei begegnen einem ständig zwei Gruppierungen, die sich gegenseitig bekämpfen, sodass man sich oft entscheiden muss, ob man nun wartet, bis sie sich selbst zerfleischt haben, oder ob man direkt mitmischt. Ich sah meine Befürchtungen daher also schnell bestätigt: Die Story kocht in diesem Spiel nur ein ganz laues Süppchen. Immerhin kann man die Missionen aber auch noch einmal im Bodycount-Modus spielen und dabei Punkte sammeln, um sich dann mit seinen Freunden in einer Rangliste vergleichen zu können.


1 2 Fazit

Detailseite: Alle Infos zum Spiel
Amazon: bestellen

Alle News

24.10.2011 / Der Shooter im Test 17.08.2011 / Demo jetzt online 29.06.2011 / Shooter erscheint am 1. September 14.06.2010 / Gameplay-Video zur E3 verfügbar 08.03.2010 / Stuart Black bastelt an Actiongame

Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, musst du dich anmelden bzw. registrieren.
Shaky
Sieht mir mehr aus als wär das Brink Teil2.

27.10.2011 / 22:04 Uhr / Shaky

Gabumon
Ich find das Spiel klasse

Und vor allem wesentlich besser als dieses Rage Rohrkrepierer

25.10.2011 / 13:17 Uhr / Gabumon

Werbung