Hallo Gast » Login oder Registrierung
NETZWERK

1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern

7,0

[+] Hinweis

Dieses Userrating für registrierte Benutzer lebt von der Qualität der verteilten Sterne. Seid bei eurer Bewertung also fair: Nur selten hat ein gutes Spiel die Höchstnote verdient und natürlich muss auch ein schwächeres Spiel nicht gleich komplett abgestraft werden. Je sinnvoller ihr eure Sterne vergebt, desto aussagekräftiger ist am Ende die Gesamtwertung.

Galerie

Twitter

Werbung

Need for Speed: Most Wanted - Rückkehr nach Fairhaven

13.11.2012 / 14:07 Uhr / Dennis Mrugalla

Electronic Arts erschuf die "Need for Speed"-Reihe in den letzten Jahren öfters neu. So kam es zu unterschiedlichsten Zusammenarbeiten mit verschiedenen Spieleschmieden, über weite Strecken aber nur zu mittelmäßigem Erfolg. In Zusammenarbeit mit Criterion Games, welche man vor allem durch die äußerst beliebte "Burnout"-Serie kennt, wagt Electronic Arts nun die zweite Neuauflage eines "Need for Speed"-Titels. Dabei will man vor allem an den zuletzt starken "Hot Pursuit"-Teil anknüpfen. Der Arcade-Racer soll sowohl Fans des Originalen "Most Wanted" als auch Fans von "Burnout Paradise" ansprechen. Ob diese Mischung gelungen ist, erfahrt ihr in unseren Test.

CD reingelegt, Spiel gestartet, Videovorschau, knapp 250Km/h. So ungefähr kann man den Beginn von "Need for Speed: Most Wanted" in nur wenigen Begriffen erläutern. Das Spiel hält euch nicht lange im Menü oder zelebriert irgendeine Story. Nein es geht sofort zur Sache. Das Ziel ist klar: Zehn Fahrer (damals waren es noch 15), die besten Fairhavens, es gilt sie zu schlagen und dabei ihre schicken Karossen zu gewinnen. Bis man schließlich die Nummer eins der Most-Wanted-Liste ist. Nach der Videovorschau seid ihr bei knappen 100 Km/h in eurem ersten Schlitten unterwegs, dem Aston Martin V12 Vantage. 517 Pferdchen bringt dieses hungrige Monster auf den Asphalt. Während ihr zur ersten Wechselstelle fahrt, werdet ihr gleich die wunderschöne Umgebung von Fairhaven bemerken. Egal ob ihr am Strand herum heizt, einen Bergpfad entlang driftet oder die breiten Citystrecken für eure punktgenauen Manöver nutzt: Fairhaven sieht schlichtweg super aus. Besonders die Lichteffekte können sich sehen lassen. Der Übergang von Tunnel auf Sonnenlicht ist zum Teil so gut, dass man nur für einen kurzen Moment die Aufmerksamkeit verliert und schon in das nächste Hindernis fährt. Zum Glück schlendern keine nervigen Passanten über die Straßen von Fairhaven, die würden eh nur den Lack eurer Karren versauen. Fairhaven ist somit ein Paradies für Racer.


1 2 3 4 Fazit

Detailseite: Alle Infos zum Spiel
Forum: Über das Spiel diskutieren
Amazon: bestellen

Alle News

26.02.2013 / Zahlreiche neue Inhalte 06.12.2012 / Ultimate Speed Pack kommt 13.11.2012 / Demo verfügbar 13.11.2012 / Die Racer-Neuauflage im Test 25.10.2012 / Details zum Fuhrpark

[+] AusEinklappen

Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, musst du dich anmelden bzw. registrieren.
Es wurden noch keine Kommentare abgegeben. Mach doch einfach den Anfang und sei Erster! :)

Werbung