Hallo Gast » Login oder Registrierung
NETZWERK

1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern

9,0

[+] Hinweis

Dieses Userrating für registrierte Benutzer lebt von der Qualität der verteilten Sterne. Seid bei eurer Bewertung also fair: Nur selten hat ein gutes Spiel die Höchstnote verdient und natürlich muss auch ein schwächeres Spiel nicht gleich komplett abgestraft werden. Je sinnvoller ihr eure Sterne vergebt, desto aussagekräftiger ist am Ende die Gesamtwertung.

Galerie

Twitter

Werbung

Alan Wake - Gegen Dunkelheit hilft nur Licht

12.05.2010 / 11:39 Uhr / Marc Friedrichs / Seite 4

Aber nicht nur aufgrund der Tatsache, dass man sich oft nur langsam vorwärts traut, ist das Gameplay eher ruhig und langsam. Immer wieder muss man kleinere Aufgaben lösen, die sich im Endeffekt aber auf das Drücken von Schaltern und Öffnen von Türen beschränken. Richtige Rätsel wie z.B. in "Silent Hill" sucht man bei "Alan Wake" vergeblich.

Das ist zwar etwas schade, aber im Grunde hat "Alan Wake" sowas auch nicht nötig. Das Spiel lebt von seiner rätselhaften Geschichte und das muss halt reichen. Auf alle Fälle hat sich Remedy hierbei wirklich Mühe gegeben. Man identifiziert sich sehr schnell mit Alan und taucht somit tief in die Story ein. Das hintergründig melancholische Bright Falls mit seinen unterschiedlichen Charakteren ist beinahe bestmöglich umgesetzt. Beinahe deshalb, weil die deutsche Synchronisation mal wieder eher unterirdisch ist. Das geht bei den Sprechstimmen los und hört bei den Texten an sich auf. Zum Glück, und das ist die gute Nachricht, ist aber auch die englische Sprachausgabe mit an Bord – inkl. deutscher Untertitel.

In Sache Technik ist "Alan Wake" ein zweischneidiges Schwert. Einerseits besticht das Spiel durch traumhafte Umgebungen. Alleine schon das Intro, in dem die Kamera über der Landschaft hinweg fliegt, ist wahnsinnig schön. Andererseits merkt man dem Titel aber an, dass er sich bereits seit fünf Jahren in der Entwicklung befindet und somit einige Dinge nicht mehr dem heutigen Stand des technisch machbaren entsprechen. Die Animationen sind teilweise etwas steif, zudem bieten die Gesichter der Protagonisten zu wenig Details. Hinzu kommt hin und wieder ein gewisses Tearing, was bei schnellen Bewegungen auftritt.

Wenn man erst einmal in der Geschichte versunken ist, wird einen das aber kaum noch stören. Schade nur, dass der ganze Spuk nach ca. sechs bis acht Spielstunden ein Ende nimmt. Hier hätte vielleicht ein wenig mehr kommen können, aber Remedy hat ja bereits Nachschub für "Alan Wake" angekündigt. Noch in diesem Jahr sollen zwei weitere Episoden auf dem Xbox Live Marktplatz erscheinen, wobei erstere dann für alle Käufer des Spiels kostenlos sein wird. Dem Spiel liegt dazu ein Code bei, der dann einmalig bei Erscheinen der ersten Zusatzepisode eingelöst werden kann.


1 2 3 4 Fazit

Detailseite: Alle Infos zum Spiel
Forum: Über das Spiel diskutieren
Amazon: bestellen

Alle News

12.05.2020 / Alan im Wunderland 17.03.2016 / Neue Xbox 360-Spiele verfügbar 19.03.2015 / Kommt Remastered Edition für Xbox One? 25.10.2010 / Der Ausverkauf startet 20.10.2010 / Entwickler sucht Personal für neues Projekt

[+] AusEinklappen

Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, musst du dich anmelden bzw. registrieren.
Es wurden noch keine Kommentare abgegeben. Mach doch einfach den Anfang und sei Erster! :)

Werbung